Historische Kyllbrücke saniert

Kronenburg. Die historische Steinbogenbrücke, erbaut im Jahre 1834, und die Brigida-Kapelle, Baujahr 1736, sind an dem Fluss Kyll in Kronenburg ein wichtiges Ensemble historischer Baukultur in der Eifel. Seit einigen Jahren jedoch fristete die Kyllbrücke ihr Dasein in Folie eingepackt.Eindringendes Wasser hatte der Brücke so zugesetzt, dass diese Maßnahme erforderlich war. Zudem musste die Brücke gesperrt werden. Jetzt wurde sie saniert und mit einem neuen Pflasterbelag versehen.An der Kyll in Kronenburg fanden sich jetzt Anwohner, Planer und Unternehmen, die Förderer und weitere Freunde der Brücke zusammen, um mit einem kleinen Fest den erfolgreichen Projektabschluss zu feiern. Dahlems Bürgermeister Jan Lembach dankte für die Kommune allen Beteiligten für die intensiven Bemühungen, die Brücke in ihrem Bestand zu erhalten. Dieser Dank gilt vor allem den beiden Stiftungen, die den größten Teil der Gesamtkosten von rund 94.000 Euro übernommen haben.Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit 47.000 Euro und die NRW-Stiftung mit 16.700 Euro. Der Rat der Gemeinde Dahlem hat den Eigenanteil von 30.000 Euro bereitgestellt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Brücke ist dauerhaft abgedichtet und wieder mit einem passenden Kopfsteinpflaster versehen. Damit bildet dieses Steinbauwerk auch in Zukunft eine attraktive Ergänzung im weithin bekannten historischen Burgort Kronenburg.Die historische Steinbogenbrücke, erbaut im Jahre 1834, und die Brigida-Kapelle, Baujahr 1736, sind an dem Fluss Kyll in Kronenburg ein wichtiges Ensemble historischer Baukultur in der Eifel. Seit einigen Jahren jedoch fristete die Kyllbrücke ihr…

weiterlesen