anw

Auf den Spuren unserer Vergangenheit

Kreis Euskirchen. Als lebendige Foren der Geschichte bieten Museen die Möglichkeit, Exponaten als Zeugen einer anderen Kultur oder Zeit zu begegnen. Jedes von ihnen trägt Spuren, hat eine Geschichte und gibt Anlass für Erzählungen. Eine Stimme erhalten die Objekte am Sonntag, 21. Mai. Museen in ganz Deutschland feiern dann den 40. Internationalen Museumstag. Im Kreis Euskirchen laden das Stadtmuseum Euskirchen, die Römerthermen Zülpich und Vogelsang IP zu besonderen Aktionen, Führungen oder einen Blick hinter die Kulissen ein.

Der Internationale Museumstag verfolgt das Ziel, auf die Bedeutung und die Vielfalt der Museen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig ermuntert er die Besucher, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden. 

Stadtgeschichte

Das Stadtmuseum Euskirchen beteiligt sich am Museumstag, der in diesem Jahr unter dem Motto »Spurensuche. Mut zur Verantwortung« steht, mit folgenden Aktionen: Um 11 und 14 Uhr wird jeweils eine Führung durch die Dauerausstellung zur Geschichte Euskirchens mit dem Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert angeboten. Um 12 und 15 Uhr sind alle Interessierten zur Vorführung des Films »HeimatStadtEuskirchen - wie Heimat funktioniert« eingeladen. Darin erzählen 15 Menschen aus Euskirchen, wie eine Stadt zur Heimat wird. Der Eintritt und die Teilnahme sind kostenlos.

Badekultur

Als besondere Programmpunkte finden in den »Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur« der Workshop »Bernsteinschmuck« und zwei Führungen statt. Von 14 bis 17 Uhr sind die Schülerfüher in der Dauerausstellung und der Sonderausstellung »AllTag im All« vor Ort. Sie erzählen spannende Geschichten, berichten unglaubliche Fakten und beantworten Fragen über die internationale Raumstation, den Alltag der Astronauten und unserer Badekultur. Um 14 Uhr können Kinder und Erwachsene aus einem Stück Rohbernstein ein Schmuckstück fertigen (kostenpflichtig). Um 15 Uhr findet eine kostenlose Führung durch die Dauerausstellung »2.000 Jahre Badekultur« statt. Sie zeigt, dass Bäder, Sauna, Wellness und Erholung nicht erst seit moderner Zeit ein beliebter Ausgleich zum stressigen Alltag sind.

Alte NS-Ordensburg

Als Ausstellungs- und Bildungszentrum im Nationalpark Eifel beteiligt sich Vogelsang IP mit Sonderaktionen. Über eine Rallye können Familien das Gelände an diesem Tag spielerisch erkunden. Darüber hinaus finden um 11 Uhr und um 14 Uhr die offene Ausstellungsführung und die Geländeführung sowie zwischen 12 und 16 Uhr die stündlichen Turmaufstiege statt. Besucher, die an einer Geländeführung teilnehmen, kommen anschließend kostenlos in die Ausstellung »Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen.«. Um 12 Uhr starten zudem zwei Führungen zur »Belgischen Zeit« von Vogelsang. Anmeldung: Tel. 02444-91579-11.

Kunstvolles

Die Internationale Kunstakademie in Heimbach ist zwar kein Museum, aber ein mittlerweile sehr bekanntes Ausstellungshaus. Deshalb ist sie eingeladen, an diesem Museumstag der Offenen Türen mitzumachen. Anspruchsvolle Bilder und Fotografien aus zahlreichen Kursen und Workshops sind in der 46. Werkschau auf zwei Geschossen im Haus zum Burghof (Hengebachstr. 48) zu sehen. An diesem Tag sind auch die vielen Atelier-Räume mit Führungen um 12 und 15 Uhr zugänglich. Sozusagen nebenher sieht der Besucher die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugängliche Burg. Eine Führung wird auch auf dem barrierefreien Kunstweg »Kunst im Busch« an der Rur und am Meuchelberg angeboten. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Parkplatz »Über Rur«. Folgende Workshops für die ganze Familie starten um 14 Uhr: Vasen bemalen, Sprüche klopfen und Schleifenbänder prägen sowie Foto-Shooting.

@ Mehr dazu im Netz:

www.museumstag.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.