Michael Nielen

Bestseller des Kreises Euskirchen wieder auf dem Markt

Kreis Euskirchen. Viele Autoren waren nach Blankenheim gekommen, um zu erleben, wie der Landrat Günter Rosenke und Alexander Lenders, Verlagsleiter des Weiss-Verlages, in der Buchhandlung »Bücherecke« von Renate Elsen den »Bestseller des Kreises Euskirchen« präsentierten.

Die Rede ist natürlich vom Jahrbuch 2013, das in diesem Jahr stolze zwei Wochen früher als üblich auf dem Markt ist. Für Alexander Lenders, dessen Verlag für den Druck und die Werbung verantwortlich zeichnet, ist das Jahrbuch ein »Volksbuch im besten Sinne«. In den vielen Geschichten würde den Menschen das Geschehen in ihrer Heimat in den vielfältigsten Facetten näher gebracht. Für den Landrat Günter Rosenke haben die Geschichten etwas von einer »Wärmflasche für das Herz«, denn einige Erzählungen ließen liebe Erinnerungen wieder wach werden. Das Jahrbuch 2013 des Kreises Euskirchen umfasst 240 Seiten und ist in die Kapitel Historisches, Erzählungen, Aktuelles Zeitgeschehen, Wissenswertes in Kürze, Natur und Umwelt, Menschen, Kunst und Kultur, Firmenporträt sowie die Chroniken unterteilt. Mit elf Artikeln ist das Kapitel »Historisches« in diesem Jahr am stärksten vertreten. Mit von der Partie ist auch wieder Hans-Dieter Arntz, der vor 40 Jahren seinen ersten Beitrag für diesen »Dauerbrenner« schrieb. Dieses Mal beschäftigt er sich mit dem »Judenhaus« auf der Baumstraße 7 in Euskirchen. Gerd Nettersheim hat einen Beitrag über die erste exakte Regionalkarte der Eifel beigesteuert, während Jörg Hallerbach über den Eifeler Karneval und Norbert Knauf über Schieferkreuze in Weilerswist berichten. Das Kapitel »Erzählungen« enthält zwei Beiträge: Monika Schlösser schrieb den Kurzkrimi »Männerfreundschaften« und Fritz Koenn die Erzählung »Beinbruch, Post und Währungsreform«. Beim aktuellen Zeitgeschehen wird über das Life+ Projekt Borstgrasrasen und die Landesgartenschau 2014 in Zülpich berichtet. »Wissenswertes in Kürze« fasst Beiträge aus dem Kreishaus zusammen. In der Rubrik »Natur und Umwelt« geht Anja Olligschläger auf den Naturpark Eifel als Heimat seltener Pflanzen und Tiere ein. Nicht von ungefähr ziert daher eine Wildkatze mit Nachwuchs den Titel des Jahrbuches. Der Kunst widmet sich das ein Kapitel über die Eifeler Landschaftsmalerei. Das Firmenporträt über die »Regionalgas Euskirchen« und die Chroniken der Städte und Gemeinden sowie des Kreises Euskirchen runden das Jahrbuch 2013 ab. Aufgrund der allgemein steigenden Kosten musste der Preis für das Jahrbuch von bislang 4,80 Euro pro Exemplar auf nunmehr 5,80 Euro angehoben werden - laut Rosenke erhält man für diese Steigerung von einem Euro »nicht einmal ein Glas Kölsch«. Das Jahrbuch 2013 ist ab sofort in den Buchhandlungen sowie bei den Boten des WochenSpiegel erhältlich. Günter Rosenke: »Dieses Exemplar darf in keinem Bücherschrank fehlen.«

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.