anw

Rekord-Spende geht an Tansaniahilfe

Bad Münstereifel. Zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte der Benefizkonzerte im Münstereifeler Marienheim wurde eine derart hohe Summe eingenommen. »5.000 Euro gehen in diesem Jahr an den Verein Upendo Tansania«, verkündet die Seniorenhausleiterin Dörthe Burmeister stolz.

Dabei war Dörthe Burmeister zunächst sehr skeptisch, was den Erfolg des diesjährigen Benefizkonzertes im Marienheim anging. Schließlich fiel ihre Veranstaltung auf das Wochenende des Schützenfestes in der Kurstadt und die Bürgermeisterin und Schirmherrin des Konzertes Sabine Preiser-Marian war auch noch Schützenkönigin geworden. Trotzdem - oder vielleicht auch gerade deswegen - war die Besucherzahl und die Spendenbereitschaft in diesem Jahr enorm hoch. Mit insgesamt 5.000 Euro bedankten sich die Gäste für die Musik und das leckere Essen. »Wie jedes Jahr gab es Sauerbraten und Reibekuchen. Alles wurde aufgegessen«, so Dörthe Burmeister. Bei der Scheckübergabe verriet Lilo Langen, Gründerin der Tansaniahilfe, auch, wofür sie das Geld benötigt. »Wir können jetzt endlich die Fenster in unserem Krankenhaus in Tansania einsetzen und ein Container mit Equipment muss verschickt werden«. Infos zum Verein auf www.upendo-tansania.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.