mn 1 Kommentar

Der große Windpark im Baasemer Wald

Kleinste Kommune mit größtem Waldwindkraftanlage

Baasem. Nach langem Hin und Her ist der Windkraftpark mit zehn fertigen Anlagen im Baasemer Wald auf den kommunalen Waldgrundstücken der Gemeinde Dahlem in Betrieb genommen worden. Zu dem Anlass war der NRW-Umweltminister Johannes Remmel nach Dahlem gereist, um die größte Waldwindkraftanlage in Nordrhein-Westfalen einzuweihen.

»Das Bauvorhaben im Bassemer Wald ist mehr als gut vorangekommen. Daher freue ich mich, eine Anlage in Betrieb zu nehmen, die eine der besten Erträge in ganz Nordrhein-Westfalen abwirft. Mit den insgesamt zehn Windrädern können wir Strom für zirka 30.000 Haushalte produzieren«, freute sich Arjen C. F. Ploeg, Geschäftsführer der Betreiberfimra Dunoair.

Steiniger Weg

Der Weg dorthin sei mehr als steinig gewesen. »Es war eine jahrelange Achterbahnfahrt in der Planung und im Genehmigungsverfahren, ehe mit dem Bau begonnen worden konnte. Und noch sind wir ja nicht ganz durch, denn es läuft ja noch ein Genehmigungsverfahren für weitere fünf Anlagen«, meinte Dahlems Bürgermeister Jan Lembach, der in der Windenergie die Zukunft für die nächsten 30 Jahre sieht. Auch Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter des Landrates des Kreises Euskirchen, ist mit der Entstehung des Windparks in Dahlem hochzufrieden: »Wir vom Kreis Euskirchen als Genehmigungsbehörde freuen uns über das Großprojekt in Dahlem. Wir haben jetzt in der kleinsten Gemeinde die größte Waldwindkraftanlage in Nordrhein-Westfalen.« Insgesamt stehen im Kreis Euskirchen 106 Windkrafträder die insgesamt 96 Megawatt Strom liefern können.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel ging vor allem auf die Diskrepanz zwischen Umwelt und Ertrag der Windanlagen ein: »Gerade bei Windenergieanlagen im Wald herrscht eine große Sensibilität. Wir haben im Land mit dem Windenergieerlass klar definiert und sehr genau geregelt, was im Wald an Windkraftausbau möglich ist.« Die Artenvielfalt und Natur sei erheblich bedroht, wenn man den Klimawandel nicht wirksam eindämmen. Windenergie sei dazu eines der besten Instrumente. Die Planungen für den Windpark im Baasemer-Wald begannen bereits 2012. Dunoair-Geschäftsführer Ploeg erinnert sich: »Die Windmessungen bestätigten unsere hohen Erwartungen an einen der windreichsten Standorte im Land. Die Auswahl der Standorte fand in einem intensiven Prozess unter strengen Kriterien statt. Dabei waren neben zahlreichen Ortsterminen mit Vertretern der Genehmigungsbehörde, Forst und Gutachtern auch die Telemetrie-Daten aus einer bisher einmaligen Wildkatzenstudie wichtig.«

Planänderungen

Es habe zudem viele Anmerkungen von den Anwohnern, Naturschutzverbänden und Interessierten gegeben, die auch zu Änderungen an der Projektplanung geführt hätten. So wurden drei der ursprünglich geplanten Standorte zurückgezogen und geändert. Damit der Strom auch dort ankommt, wo er gebraucht wird, hat die Betreiberfirma Dunoair ein eigenes Umspannwerk in der Nähe des Flugplatzes »Dahlemer Binz« errichten lassen. Auch die Gewerbesteuer will das Unternehmen in Kürze in der Gemeinde Dahlem zahlen. Zudem soll der Sitz der Betreibergesellschaft in die Gemeinde Dahlem verlegt werden.

Technische Daten

* Acht „Enercon E-115“ Nabenhöhe 149 Meter, Gesamthöhe 206 Meter, Nennleistung 3 Megawatt.

* Zwei „Enercon“ E-92 Nabenhöhe 138 Meter, Gesamthöhe 184 Meter, Nennleistung 2,35 Megawatt. Der Gesamtenergieertrag der zehn Anlagen beträgt rund 92 Millionen kW/h.

Damit ersparen sie einen Kohlendioxid-Ausstoß von rund 48.000 Tonnen im Jahr ein. Das Investitionsvolumen beträgt rund 65 Millionen Euro. Text und Foto: Paul Düster

Artikel kommentieren

Kommentar von Joe
Die Eifel lässt grüßen - wollen Sie sich entspannen und die schöne Landschaft genießen? Dann kommen Sie zu uns und freuen Sie sich auf mehrere 200-Meter-hohe Windräder. Nächster Wahlslogan der Grünen muss heißen: "Welt retten - Wald und Tier töten"
So weit sind wir gekommen: Grüner Umweltminister akzeptiert Zerstörung des Waldes und ignoriert alle geltende Bestimmungen zum Schutz von Natur und Tieren.
Tolle Artikel lesen:http://eifelon.de/kreise/kreis-euskirchen/der-wildromantische-kammerwald-am-ende-dahlem-iv-hat-die-baugenehmigung.html
und welche Rolle spielt Geld (besonders die Kommentare danach lesen!) :
http://eifelon.de/region/zweifler-gier-frisst-wald.html