mn

32. Auflage der Kaller Herbstschau

"Holland on Tour" ist neu dabei

Kall. Auch in diesem Jahr erwarten die Gemeinde Kall sowie die Organisatoren Dieter Klinkhammer und Rolf Gelhausen wieder mehr als 30.000 Besucher zur Kaller Herbstschau. Das Gewerbefest am Siemensring sowie der Markt auf der Bahnhofstraße finden am Tag der Bundestags- und Kaller Bürgermeisterwahl, also am Sonntag, 24. September, von 11 bis 18 Uhr statt. Begleitet wird das Treiben von einem verkaufsoffenen Sonntag, die Kaller Geschäfte haben von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Im Kaller Gewerbegebiet werden wieder viele Dutzend Aussteller Markt- und Infostände, Autohäuser, Verköstigungsstände, Kunsthandwerker und mehr ihr Produkte anpreisen und anbieten. Die Gewerbemeile ist diesmal sogar 200 Meter länger als im vergangenen Jahr. „Bisher war auf dem Siemensring in Höhe von TEAM-Industriebedarf Schluss, jetzt geht die Herbstschau bis zu den Nordeifelwerkstätten“, erzählte Dieter Klinkhammer, der für die Herbstschau verantwortlich ist.

Holland on Tour

Auf den zusätzlichen 200 Metern werden sich hauptsächlich zwei Märkte ansiedeln. Zum einen auf über 100 Metern der Hollandmarkt „Holland on Tour“. Niederländische Händler bringen Produkte wie Fisch, Käse, Holzklumpen, Poffertjes, Pommes Frites, holländisches Brot und Lakritz und Bonbons mit. Weitere 70 Meter nimmt der Kleintiermarkt Kommern ein, der Kleintiere von Hühnern und Gänsen bis hin zu Kaninchen zum Verkauf anbietet. Eröffnet wird die Gewerbeschau um 11 Uhr auf der Bühne bei Möbel Brucker. Weil Kall derzeit keinen Bürgermeister hat und der neue an dem Tag gewählt wird, übernimmt voraussichtlich der stellvertretende Bürgermeister Uwe Schubinski die Eröffnung der Herbstschau – und zwar gemeinsam mit Stephan Kohl, dem Vorsitzenden des Kaller Gewerbevereins.

Jubiläum von Brucker und Hilfsgruppe integriert

Fest integriert in die große Schau, die mittlerweile Jahrmarktcharakter hat, ist das 65-jährige Bestehen des Möbelhauses Brucker sowie das 25-jährige Bestehen der Hilfsgruppe Eifel. Bereits am Vorabend der Herbstschau, also am Samstag, 23. September, findet auf der Bühne am Brucker-Lagerverkauf ein „Kölscher Abend“ statt. Von 18 bis 22.30 Uhr treten Colör, Klüngelköpp, Björn Heuser und die Linus-Show auf. „Der Siemensring ist deshalb an dem Abend von der Hüttenstraße bis zum Deutschen Roten Kreuz gesperrt“, berichtet Sigrun Hochscheid, Ordnungsamtsleiterin der Gemeinde Kall. Fortgesetzt werden die Bruckerfeierlichkeiten während der Gewerbeschau am Sonntag, 24. September, von 11 bis 17 Uhr mit einer Open-Air-Arena. Die Erlöse aus dem Familienfest kommen der Kaller Kinderkrebshilfe zugute.

Markt im Kernort

Auch auf der Bahnhofstraße und dem Rathausvorplatz wird einiges an Trubel sein. Die GM-Märkte von Rolf Gelhausen errichten dort einen Markt mit Kunsthandwerk, Antiquitäten und Trödel. Bis zu 40 Händler haben schon zugesagt. Weitere Händler bieten Artikel für den täglichen Bedarf an. Der Kaller Künstler Stephan Schick zeigt mehrere seiner Bilder. Ortsansässige Vereine dürfen sich auf der Bahnhofstraße ebenfalls präsentieren und vorstellen. Neben Kirmesbuden und einem Kindertrödelmarkt gibt es kulinarische Angebote von Hähnchen und Haxen über Wein bis Federweißer. Von 15 bis 18 Uhr tritt die Country-Sängerin Eva East auf dem Bahnhofsvorplatz auf. Auch bei der ene und auf dem Gelände des REWE-Marktes werden zahlreiche Attraktionen geboten. 

Straßen gesperrt

Während der Herbstschau sind einige Straßen in Kall gesperrt. So ist der Siemensring vom Kreisverkehr Hüttenstraße bis zu den Nordeifelwerkstätten gesperrt sowie die Tanzbergstraße, die letztes Jahr noch offen war, bis zum Wäldchen. Die Firmen rund um die Nordeifelwerkstätten bieten Besuchern kostenlose Parkmöglichkeiten an. Auch die Bahnhofstraße ist vom VR-Bank-Nordeifel-Kreisel bis zum Rewe-Kreisel gesperrt. Zwischen den beiden Standorten in der Bahnhofstraße und dem Gewerbegebiet pendeln Shuttle-Busse. red/pp/Agentur ProfiPress

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.