mn 1 Kommentar

Mann stirbt bei Unfall nahe Keldenich

Zwei Schwerverletzte - Rettungshubschrauber im Einsatz

Keldenich. Schrecklicher Unfall auf der Landstraße 206 bei Keldenich. Noch an der Unfallstelle war ein Todesopfer zu beklagen, zwei weitere Verkehrsteilnehmer wurden schwer verletzt. Einer von ihnen musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei wollte ein Autofahrer, der aus Richtung Zingsheim die L 206 befuhr, nach links Richtung Keldenich, "Auf der Lehmaar", abbiegen. Weil ihm Fahrzeuge entgegen kamen, musste er warten. Dadurch bildete sich hinter seinem Fahrzeug eine kleine Schlange. Die verkehrsbedingt wartenden Fahrzeuge überholte ein 54-jähriger Fahrer aus der Gemeinde Dahlem. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen, das in ein angrenzendes Feld geschleudert wurde. In diesem Fahrzeug saß ein 59-jähriger Mann aus der Gemeinde Kall, der noch an der Unfallstelle verstarb. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein ebenfalls 59-jähriger Fahrer in einem der wartenden Fahrzeuge schwer verletzt. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden. Die Landstraße bleibt aufgrund der umfangreichen Unfallaufnahme noch länger gesperrt. Die Bergungsmaßnahmen und die Sicherung der Unfallspuren dauern an. Das Verkehrsunfallteam der Kreispolizeibehörde Euskirchen und ein Sachverständiger sind im Einsatz.

Artikel kommentieren

Kommentar von Pütz
Bitte den tatsächlichen Hergang nochmal nachrecherchieren. Hier ist leider eine völlig unschuldige Person zum Schuldigen gemacht worden. Das sollte korrigiert werden.