Pferdehalter für Georgsritt gesucht

Kallmuth. Wenn am Montag, 1. Mai, zum 65. Mal der St. Georgsritt in Kallmuth durch den Ort zieht, ist das jedes Mal ein prächtiges Bild. Daran haben auch die zahlreichen Pferdehalter, die mit ihren Tieren an der Prozession teilnehmen, ihren Anteil. Kamen früher mehr als 200 Reiter, so ist in den letzten zwei Jahren die Zahl der berittenen Teilnehmer rückläufig. »Zwischen 50 und 100 Pferde dürften es noch gewesen sein«, berichtet Kallmuths Ortsvorsteher Robert Ohlerth, gleichzeitig Sachausschuss-Vorsitzender in der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg.Ohlerth ruft deshalb Pferdehalter dazu auf, am 65. Georgsritt in Kallmuth teilzunehmen. »Die Teilnahme lohnt sich«, ist sich Ohlerth sicher. Die Reiter folgen einem jahrhundertealten Prozessionsweg, denn seit 1666 wird am Georgspütz der Gottesdienst gefeiert. »Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an diesem Geist beteiligt wären, in Gebeten und Bitten um Schutz und Segen für Reiter und die Pferde, für alle Menschen und die ihnen anvertraute Natur und auch für sich selbst und alle Menschen, die Sie in ihrem Herzen tragen«, teilt die katholische Pfarrgemeinde St. Georg mit.Als Belohnung für die Teilnahme am Georgsritt erhalten die Pferdehalter eine Plakette mit dem heiligen Georg. Wer als Pferdehalter beim Georgsritt am 1. Mai mitmachen will, wird gebeten, sich bei Robert Ohlerth zu melden, Telefon: 02484/1331, E-Mail: r-ohlerth@t-online.de »Wir freuen uns über jeden Reiter, auch wenn er sich nicht angemeldet hat und kurzfristig entschieden hat zu kommen«, sagte Ohlerth. red/pp/Agentur ProfiPressWenn am Montag, 1. Mai, zum 65. Mal der St. Georgsritt in Kallmuth durch den Ort zieht, ist das jedes Mal ein prächtiges Bild. Daran haben auch die zahlreichen Pferdehalter, die mit ihren Tieren an der Prozession teilnehmen, ihren Anteil.…

weiterlesen

Lärmschutz für Schaven

Mech.-Schaven. Wichtige Passagen beim Ausbau der Bundesstraße 266 bei Schaven und Kommern werden in den nächsten Wochen fertig. Bemerkbar werden sich die Fortschritte in Kürze vor allem durch geänderte Verkehrsführungen und vorübergehende Verkehrsregelungen per Ampel machen. So steht bis Montag, 13. März die Sanierung der Fahrbahndecke in Fahrtrichtung Kall an. In dieser Woche müssen sich die Autofahrer auf Wartezeiten an den beiden Ampeln B 477 und Monzenbend einstellen.Dieser vergleichsweise kurze Bauabschnitt geht praktisch nahtlos in die nächste große Maßnahme über, wie Bauleiter Stefan Hohenbrink von der Dürener Niederlassung des Bauunternehmens Oevermann beim Ortstermin mit dem städtischen Fachbereichsleiter Helmut Schmitz und Projektleiter Andreas Groß vom Landesbetrieb Straßen NRW erklärte. Denn ab Mittwoch, 15. März beginnen die Bohrpfahlgründungen für die Lärmschutzwand, die künftig den Ort Schaven vor allzu viel Verkehrslärm bewahren soll.Dafür muss der Verkehr in beiden Richtungen voraussichtlich bis Ende Mai auf die andere Fahrbahnseite der Spuren in Richtung Kall umgelegt werden. Drei Tage später wird die Kölner Straße im Bereich des Wendehammers Schaven für den Verkehr gesperrt, weil dort die Fahrbahndecke abgetragen und vollständig erneuert wird. Zehn Tage lang wird es deshalb für die Autofahrer aus Schaven die bereits bekannte Umleitung über den unterhalb des Kommerner Sportplatz gelegenen Wirtschaftsweges geben, die rechtzeitig ausgeschildert wird. Danach ist ein Anliegerverkehr wieder möglich, allerdings kein Durchgangsverkehr auf die Bundesstraße.Und das ist der Punkt, der »Bauchschmerzen« bereitet: Es wird befürchtet, dass es im Bereich des Kreisverkehrs an der Kölner Straße und auf dem Mechernicher Weg in Richtung B 266 bis zum Abschluss der Lärmschutzbaumaßnahme Ende Mai zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommt. Nadelöhr meiden»Wir raten allen Autofahrern, die aus Mechernich kommend nach Euskirchen wollen, dieses Nadelöhr zu meiden«, lautet die dringende Empfehlung von Helmut Schmitz. Stattdessen sollen Autofahrer aus Mechernich über die A 1 nach Euskirchen fahren. Gleiches gilt selbstverständlich auch umgekehrt: Wer von Euskirchen nach Mechernich will, sollte den Weg über die Autobahn wählen. Die Lärmschutz-Fachfirma Beck aus Mainburg in Niederbayern wird zirka einen Monat lang für die Bohrpfahlgründungen benötigen. Gebohrt wird von zirka sieben Uhr morgens bis spätestens 18 Uhr. Anschließend werden mit schwerem Gerät die 5,50 Meter hohen Lärmschutzwände eingehängt. red/pp/Agentur ProfiPressWichtige Passagen beim Ausbau der Bundesstraße 266 bei Schaven und Kommern werden in den nächsten Wochen fertig. Bemerkbar werden sich die Fortschritte in Kürze vor allem durch geänderte Verkehrsführungen und vorübergehende Verkehrsregelungen per…

weiterlesen

Förderverein Blankenheimerdorf unterstützt Krankenhaus

Mechernich. Da hat der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf richtig viel Geld in die Hände genommen: Zur Finanzierung der Ausstattung eines kinderfreundlichen Untersuchungsraumes in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Krankenhaus Mechernich übergab der Verein jetzt eine Spende in Höhe von 42.500 Euro. Das Geld wird für die Ausstattung eines kinderfreundlichen Untersuchungsraumes verwendet, für den unter anderem ein hochmodernes Multifunktions-Ultraschallgerät angeschafft wurde. Der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinderkliniken finanziell zu unterstützen. So profitieren regelmäßig die Kinderkliniken in Köln-Riehl und in St. Augustin sowie die Deutsche Knochenmark Spenderdatei (DKMS) von der Arbeit des Vereins. Im Jahr 2016 wurde auch ein Projekt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Krankenhaus Mechernich gefördert. Die beiden Chefärzte, Dr. Herbert Schade und Wael Shabanah, bedankten sich im Rahmen einer offiziellen Übergabe des Ultraschallgerätes bei Elisabeth und Franz Willems vom Förderverein Blankenheimerdorf für die großzügige Unterstützung.Kleine PatientenDie Spende an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Krankenhaus Mechernich fließt in die Anschaffung eines Multifunktions-Ultraschallgerätes für Kinder und Jugendliche, für das der Verein die Hälfte der Kosten übernimmt, sowie in die kinderfreundliche Ausstattung des Untersuchungsraumes.»Die Ultraschalluntersuchung ist eines der wichtigsten bildgebenden Verfahren in der Diagnostik. Mit dem neuen Gerät können wir dank verschiedener gewichtsadabtierter Sonden Ultraschalluntersuchungen des Herzens bei Frühgeborenen ab einem Gewicht von 1.000 Gramm ebenso durchführen wie bei Jugendlichen mit einem Gewicht über 100 Kilo«, erklärt Chefarzt Wael Shabanah. Bislang kamen dort die Ultraschallgeräte der Erwachsenen-Kardiologie zum Einsatz. Das neue Gerät verfüge über Schallköpfe, die auf die Anatomie von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet seien. Der Chefarzt weiter: »Mit dem Gerät wird eine Ultraschalluntersuchung des Herzens durchgeführt, die der Früherkennung angeborener komplexer Herzfehler sowie sonstiger krankhafter Veränderungen des Herzens dient. Dazu gehören auch seltene, schwer diagnostizierbare Herztumore.«KindgerechtZusätzlich kann man dank des Multifunktionsgerätes hochauflösende Bilder von den Bauchraum-Organen, Weichteilgeweben, Knochen, Gefäßen sowie des Gehirns erstellen. Bei Kindern ist dies besonders wichtig, da sonstige bildgebende, diagnostische Maßnahmen entweder mit Strahlenbelastung (Röntgenuntersuchungen/ Computertomographie) oder möglichen Sedierungskomplikationen (etwa bei der Kernspintomographie) verbunden sein können. Hier spielt die Diagnostik bisher unentdeckter Tumoren im Rahmen der Routineuntersuchungen bei unklaren Schmerzen bzw. Schwellungen eine große Rolle. »Eine so spezialisierte, technische Ausstattung für Kinder dürfte in unserem Einzugsgebiet einzigartig sein«, so Chefarzt Shabanah. Der Förderverein hat zudem zur kindgerechten Gestaltung des Untersuchungsraums beigetragen. Angeschafft wurden eine moderne Wärmelampe mit flexiblem Deckenstativ, eine höhenverstellbare, fahrbare und extrabreite Untersuchungsliege sowie einem TV-Gerät mit DVD-Spieler. Die unsichtbaren FreundeEntstanden aus einer Elterninitiative vor über 30 Jahren ist der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf heute ein eingetragener Verein mit 20 bis 25 freiwilligen Helfern, die erfolgreich bei etlichen Veranstaltungen im Jahr Kuchen, Waffeln, Reibekuchen oder Selbstgestricktes verkaufen. Zusätzlich organisiert der Verein die Rock- und Popnacht und erhält private Spenden. Im Jahr 2016 wurden so beispielsweise ein Blasenvolumenscanner, ein Gewebeblutzuckermessgerät und ein OP-Laparoskop für verschiedene Häuser finanziert. @ Weitere Informationen zum Verein gibt es natürlich im Netz:www.unsichtbare-freunde.deDa hat der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf richtig viel Geld in die Hände genommen: Zur Finanzierung der Ausstattung eines kinderfreundlichen Untersuchungsraumes in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im…

weiterlesen