Von Michael Nielen

ALDI-Süd baut in Zingsheim besondere Filiale der Zukunft

Neuer Discounter entsteht mitten im Ort

Zingsheim. ALDI Süd baut eine neue »Filiale der Zukunft«, wie es sie bislang in diesem großen Unternehmen noch nicht gibt. Und dieses Mal nicht in einem Gewerbegebiet auf der grünen Wiese, sondern mitten in einen bestehenden Ortskern - an die Nürburgstraße in Zingsheim.

Dort erfolgte jetzt auf dem Grundstück gegenüber der Zufahrt zum Gewerbegebiet »Auf der Heide« unter Anwesenheit des Bürgermeisters Wilfried Pracht der Spatenstich. »Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde war außerordentlich gut«, freut sich Björn Just, Leiter der Filialentwicklung in der zuständigen ALDI SÜD Regionalgesellschaft Kerpen. »Wir sind schnell und einvernehmlich zu einem guten Ergebnis gekommen.«

Eröffnung im Sommer

Die neue Filiale, die im Sommer – wahrscheinlich im August - eröffnen wird, liegt nahe des Rathauses im Zingsheimer Ortskerns und ist so auf kurzen Wegen zu erreichen. Mit dem Standort werde ein »weißer Fleck« auf der ALDI-Landkarte geschlossen. Björn Just: »Die Kunden können dann vor Ort einkaufen und müssen nicht mehr in die umliegenden Gemeinden fahren. Dies stärkt auch den übrigen lokalen Einzelhandel«. Geplant ist, dass die Filiale über eine zusätzliche Linksabbiegespur Richtung Engelgau zu erreichen sein wird. Die Einfahrt befindet sich gegenüber der zum Gewerbegebiet. Zudem wird es im Zuge der Baumaßnahme eine Verkehrsberuhigung am Ortseingang und eine Querungshilfe für Fußgänger geben.

Für Pendler interessant

Bürgermeister Wilfried Pracht zeigte sich beim Spatenstich ebenfalls sehr zufrieden. Die neue Filiale liege nicht nur mitten im Ort, sie sei auch für sehr viele Pendler interessant, die über Zingsheim den Weg zum Bahnhof nach Nettersheim oder zur Auffahrt auf die Autobahn 1 nehmen. Er bezifferte die Anzahl der Fahrzeuge, die auf der B 477 durch Zingsheim fahren, auf täglich rund 5.500 Stück. Wert legte Pracht auch darauf, dass das Bauvorhaben im Vorfeld eingehend mit der Bevölkerung abgestimmt wurde. „Selbst die unmittelbaren Anwohner haben die Ansiedlung begrüßt.“ Wohl auch deshalb, weil in Sachen Schallschutz und ortsüblicher Begrünung noch mehr getan wir als sonst üblich.

Ökologische Einbindung

Die Gestaltung des Neubaus erfolgt unter besonderer Beachtung der ökologischen Einbindung und des Lärmschutzes. Eine spezielle Fassadenoptik passt sich nahtlos in das Ortsbild ein. »Wir haben hier in Nettersheim schließlich das Holzkompetenzzentrum Rheinland. Mit der Filial-Optik und einer großzügigen Begrünung des Standortes wollen wir dem gerecht werden.« Die ALDI SÜD Filiale in Zingsheim will auch mit ihrem Inneren überzeugen. Sie entsteht im Rahmen eines neuen Einrichtungskonzepts »Filiale der Zukunft«. Auf einer Verkaufsfläche von rund 800 Quadratmetern wartet auf sie eine Coolbox mit Snacks und Getränken, Sitzgelegenheiten hinter dem Kassenbereich und ein Kunden-WC.

Besondere Optik

Die Holzoptik, praktische Regalsysteme, eine automatische Lichtregulierung und beleuchtete Deckenabhängungen für Bereiche wie Obst und Gemüse geben der Filiale einen einladenden und freundlichen Anstrich. Digitale Bildschirme im Innen- und Außenbereich informieren künftig über Neuigkeiten und aktuelle Angebote. Die Filiale in Zingsheim wird zudem über eine bauliche Besonderheit verfügen. »Die Architektur zeichnet sich durch eine große Offenheit aus«, sagt Björn Just. »Sehr prägnant ist die offene Dachkonstruktion mit den sichtbaren Dachbindern und Oberlichtern.«

Neue Arbeitsplätze

Eine wichtige Rolle beim Bau der Zingsheimer Filiale spielt der Punkt Nachhaltigkeit. So deckt eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach einen Teil des selbst genutzten Stroms ab. Hinzu kommen energiesparende Heizsysteme, Systeme zur Wärmerückgewinnung, neueste LED-Beleuchtungstechnik und umweltfreundliche Kältemittel zum Einsatz. Rund 20 Menschen werden in der neuen Filiale ihren Arbeitsplatz finden, darunter auch zwei Auszubildende.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.