anw

Kinder werden zu Köche

Ülpenich. Zülpicher Grundschüler werden zu Milchentdeckern: Kochtour des Landwirtschaftsministeriums macht Station in Zülpich.

Kleinschneiden, Rühren, Würzen – 16 Grundschüler der Klasse 3a der Katholischen Grundschule Ülpenich durften als Teilnehmer der Milchentdecker-Tour ihre Fingerfertigkeit bei der Zubereitung von Gerichten mit Milch und Milchprodukten aus aller Welt unter Beweis stellen. Indischer Lassi, spanischer Milchreis sowie amerikanische Wraps standen dabei auf dem Speiseplan.

Unter Anleitung von Landfrau Gisela Hilgers-Huppertz wurden alle Gerichte in einer eigens angefertigten mobilen Küche zusammen zubereitet und natürlich auch verkostet. »Die Schüler haben heute mit viel Freude gelernt, wie man frische Lebensmittel fachgerecht zubereitet. Das zeigt, dass eine ausgewogene und frische Ernährung mit der passenden Umsetzung richtig Spaß macht«, so Gisela Hilgers-Huppertz.

Die achtjährige Patrisha war jedenfalls froh, dass die Fächer Religion und Englisch ausgefallen sind: »Kochen macht Spaß, ich helfe auch Zuhause mit. Ich habe schon Milchreis gekocht, Brötchen gebacken und auch Obst geschnitten«, erzählt sie. Klassenlehrerin Antonia Mommertz war überrascht, wie gut viele Kinder schon mit Messer und Reibe umgingen. Collin, 9 Jahre alt, raspelte fleißig Möhren und erzählte: »Ich habe mir dabei Zuhause schon mal die Finger verletzt, deshalb hätte ich jetzt lieber Mathe«.

Dank der wachsamen Augen und Unterstützung von drei Müttern blieben an diesem Tag aber alle Kinder unverletzt.

Ziel des Projekts ist es, die Ernährungskompetenz bei Kindern im Grundschulbereich am Beispiel des vielseitig einsetzbaren Lebensmittels Milch zu fördern und sie für eine Ernährung mit frischen Produkten zu begeistern. Denn: „Kinder, die sich gut ernähren, kommen fit und leistungsstark durch den Schulalltag, haben mehr Freude am Lernen und bessere Chancen auf Erfolgserlebnisse", erklärt Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, den Hintergrund der Initiative.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.