Stefan Pauly 1 Kommentar

Radwanderweg Maifeld kann verlängert werden

Ochtendung. Das Eisenbahn-Bundesamt hat die ehemalige Bahntrasse zwischen Ochtendung und Bassenheim von Bahnbetriebszwecken freigestellt und damit die rechtlichen Voraussetzungen für die Fortsetzung des Radwanderweges Maifeld in Richtung Koblenz geschaffen.

Bei einem Ortstermin in Ochtendung freuten sich die VG-Bürgermeister Maximilian Mumm (Maifeld) und Georg Hollmann (Weißenthurm), Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch (Ochtendung) und Ortsbürgermeister Jürgen Häfner (Bassenheim) über das erfolgreiche Ende ihrer langjährigen Bemühungen.

Touristisches Potntial

"Der 1989 eröffnete Radwanderweg hat Erfolgsgeschichte geschrieben und ist weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt. Jetzt können wir ihn hinter Ochtendung bis Bassenheim endlich fortsetzen", sind sich Mumm und Hirsch einig. Hollmann sieht in dem geplanten Ausbau der stillgelegten Bahnstrecke Ochtendung-Bassenheim eine einmalige Gelegenheit für die beiden benachbarten Verbandsgemeinden: "Wir profitieren gegenseitig von unseren touristischen Potentialen. Dabei ist auch der Naherholungswert für unsere Bürgerinnen und Bürger von besonderer Bedeutung." Gleichzeitig betonen alle, dass Fremdenverkehrs- und Naherholungsförderung auch immer Wirtschaftsförderung bedeutet: "Tourismus sollte als bedeutender Wirtschaftsfaktor nicht unterschätzt werden. Er bringt Arbeitsplätze und ein größeres Angebot an Geschäften und Gastronomie, von dem alle profitieren."

Schneller Ausbau

Mit der Bestandskraft des jetzt ergangenen Freistellungsbescheides wird der Ende 2010 von Rita Hirsch und Jürgen Häfner unterschriebene Kaufvertrag für die Übereignung der Bahntrasse Ochtendung-Bassenheim an die beiden Ortsgemeinden wirksam. "Wir haben lange warten müssen. Mit der ?Entwidmung' dürfen wir endlich über die Grundstücke verfügen", freut sich Häfner. Ein 2,6 Kilometer langer Streckenabschnitt liegt in der Gemarkung Ochtendung, 3,5 Kilometer sowie das Viadukt "Hohe Brücke" gehören zur Ortsgemeinde Bassenheim. Die Planungen können nun voranschreiten. Es soll so schnell wie möglich mit dem Ausbau des Radwanderweges Maifeld bis zur Kreisstraße 66 am ehemaligen Bahnübergang kurz vor dem Bahnhof Bassenheim als Gemeinschaftsprojekt beider Verbands- und Ortsgemeinden begonnen werden. Mit der Stadt Koblenz ist angedacht, von dort über Wirtschaftswege auch eine Anbindung nach Koblenz zu realisieren. "Von Mayen aus durchgehend nach Koblenz radeln ? das ist unser großer Wunsch", gesteht Bürgermeister Mumm und verspricht: "Wenn wir das schaffen, bin ich als einer der ersten Nutzer auf der Strecke."

Radweg bis zum Rhein

Der Radwanderweg Maifeld führt zurzeit auf rund 30 Kilometern von Mayen bis Polch und dann nach Münstermaifeld oder Ochtendung. Durch den Anschluss weiterer Strecken entstand ein zusätzliches verzweigtes Netz von zusammen über 70 Kilometer Länge, auf denen geradelt werden kann. Ungefähr genauso viele gut ausgeschilderte Radstrecken in der Verbandsgemeinde Weißenthurm würden mit dem Ausbau des Teilstücks Ochtendung-Bassenheim ergänzt. "Es besteht dann über die Radwege in der Verbandsgemeinde Weißenthurm ein gut ausgebautes Radwegenetz bis zum Rhein hin. Die Anbindung der Ortsgemeinde Bassenheim an den Maifelder Radwanderweg ist ein Beispiel für die interkommunale Zusammenarbeit, die vom Land gewünscht und gefördert wird", meint Bürgermeister Hollmann und freut sich: "Wenn beide Verbandsgemeinden ihr Potential in die Waagschale werfen, verdoppelt sich das Angebot für alle Beteiligten."

Foto: privat

www.maifeld.de

 

Artikel kommentieren

Kommentar von Küper
Ja das Besichtigen und auch das JA sowie das abmähen der Bewachsung in 2016 fanden statt, aber dann passierte nach der Sache nichts mehr. Das Gelände wo man alles entfernt hatte sieht genau wieder so aus wie vorher.. Wieviel hat der Einsatz (Ansatz der Aktion) gekostet????? Auch der Papierkorb, der bisher am Radweg stand ist weg.. WARUM? die Kotbeutel legen wir jetzt einfach vorne hin... auch gut! Was ist das alles für eine Planung... das sind Steuergelder und wofür? Einmal was machen und dann schläft alles wieder ein..lachhaft!