jk

70.000 Besucher am ersten Wochenende

Mayen. Der Lukasmarkt was das Ziel am Wochenende. Rummel und verkaufsoffener Sonntag ließen sich perfekt verbinden.

Schon zum 612. Mal wird Mayen zum Schauplatz des Lukasmarkts. Die spannungsgeladenen Fahrgeschäften wie „Ghost Rider“ oder „The King“ sorgen für Nervenkitzel, während die schaurige „Geisterstadt“ das Blut in der Adern der Volksfestbesucher gefrieren lässt. Für die kleinen Besucher ist eine vielfältige Auswahl an kindgerechten Karussells geboten und in Attraktionen wie „Après Ski Party“ oder „Happy Hour“ kann die gesamte Familie aktiv werden. Zudem fordern die vielfältigen Losbuden und  Glücksspiele das Glück heraus. Für eine Stärkung zwischendurch ist mit Deftigem, aber auch Süßem gesorgt.

Gekrönt wurde das Auftaktwochenende mit dem vierten und letzten verkaufsoffenen Sonntag. Dazu warteten die Mayener Geschäfte der Innenstadt und des Gewerbegebiets mit Angeboten auf, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Kunden kamen auf ihre Kosten, gleich, ob sie nach den neuesten Modetrends, herbstlichen Dekorationsartikeln für Heim und Garten oder den ersten Weihnachtsgeschenken Ausschau hielten. Unentschlossene Kunden konnten sich dabei auf eine fachkundige und freundliche Kundenbetreuung verlassen.

Fotos: Walz/von der Heiden (2)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.