Dachdecker kooperieren mit Chinesen

Mayen. Das Bundesbildungszentrum (BBZ) des Dachdeckerhandwerks in Mayen kooperiert mit der chinesischen Universität XCIT (Xuzhou College of Industrial Technology, City of Xuzhou) und "TDRoof" (Jiangsu Tiandao Building Material Technology), einem Dachziegelhersteller, ebenfalls aus Xuzhou, China.

Die chinesische Universität will im Rahmen ihres Architekturstudiums ab Oktober dieses Jahres ein zusätzliches Fach "Steildach" anbieten. "Unsere Architekturstudenten erwerben während des neuen Lehrgangs theoretische und praktische Fähigkeiten, um so Planungsfehler zu vermeiden und damit Probleme mit der Ausführung auf der Baustelle zu vermeiden. Ziel ist eine Qualitätsverbesserung zu Gunsten aller am Bauprozess beteiligten Partner, von der Planung bis zur Umsetzung. Das Prinzip der dualen Ausbildung, wie es in Deutschland üblich ist, halten wir für sehr geeignet. Mit dem BBZ in Mayen und seinen erfahrenen Dozenten haben wir zweifellos den besten Partner für unser Vorhaben gefunden", erläutert Zhang Lei, stellvertretender Dekan für Architektur der Universität XCIT. Und Cao Yinhui, Projektleiter von "TDRoof", ergänzt: "Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Dächern in China ist enorm, aber es fehlen Experten für das Dach. Daher beginnen wir mit der Wissensvermittlung bei den Architekturstudenten. So gewinnen wir als Hersteller mit der Zeit Führungskräfte mit dem entsprechenden Know-how. Unser Vorbild ist die Qualität der Dächer in Deutschland."

Die Zusammenarbeit der Kooperationspartner wurde sorgfältig vorbereitet und ist langfristig angelegt; sie wird unter dem Label "SGRS" (Sino-German-Roofing-School) in der XCIT geführt werden. Im BBZ freute man sich, Kooperationspartner zu sein: "Es macht uns stolz festzustellen, dass unser guter Ruf in der internationalen Bedachungsbranche bis ins ferne China reicht", so BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem. "Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Arbeit und sind gespannt auf die ersten Resultate. Nächstes Jahr werden zwei unserer Dozenten nach China reisen und vor Ort am Studienprogramm mitwirken."

Foto: Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH)

www.bbz-dachdecker.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.