jk

Weniger Arbeitslose im Oktober

Mayen. 3.723 arbeitslose Frauen und Männer zählten die Statistiker zum Monatsende im Landkreis Mayen-Koblenz – 40 weniger als im September und 223 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt im Kreis um 0,1 Punkte auf 3,2 Prozent. Vor zwölf Monaten lag sie bei 3,4 Prozent.

Die Entwicklung folgt dem üblichen jahreszeitlichen Rhythmus, betont Ulrike Mohrs, die Leiterin der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen. „Nach den Sommerferien hatten wir den ersten stärkeren Rückgang, der sich – in abgeschwächter Form – im Oktober fortsetzte. Wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird, hängt nicht zuletzt vom Wetter ab. So oder so bringt uns der Winter aber in jedem Fall erst einmal ansteigende Zahlen, bevor die Arbeitslosigkeit dann im Frühjahr wieder sinkt.“ Von diesen Saisoneffekten abgesehen sei es erfreulich, dass die Arbeitslosigkeit sich in und um Koblenz Jahr für Jahr auf niedrigerem Niveau einpendle. „Aber auch wenn die Region sehr gut aufgestellt ist, bleibt die Langzeitarbeitslosigkeit natürlich ein Thema, dem wir uns mit aller Kraft widmen müssen.“ 

Der Rückgang schlägt sich in beiden Rechtskreisen des Sozialgesetzbuches (SGB) nieder, die sich mit der Arbeitslosigkeit befassen. Im Landkreis weist die Statistik im SGB III 1.613 Arbeitslose aus, 24 weniger als vier Wochen zuvor und 105 weniger als im Oktober 2016.

In der Grundsicherung nach SGB II - bei den sogenannten Hartz IV-Empfängern, die vom Jobcenter betreut werden – zählen die Statistiker derzeit in der Stadt 2.461 arbeitslose Menschen. Das sind 19 weniger als vor vier Wochen und 210 weniger als vor einem Jahr. Im Landkreis sind 2.110 Frauen und Männer nach SGB II arbeitslos gemeldet, 16 weniger als im September und 118 weniger als im Vorjahr.

Dem gegenüber steht ein nach wie vor hoher Bestand an offenen Stellen: Im Landkreis zählt die Arbeitsagentur zurzeit 2.876 unbesetzte Stellen, das sind 637 mehr als im Oktober 2016.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.