stp

Betäubungsmittel im Spiel

Mendig. Ein Auffahrunfall am Donnerstagnachmittag, 28. Dezember, auf der B 262 bei Mendig wird einen 25-Jährigen wohl noch teuer zu stehen kommen.

An der Auffahrt zur A 61 erkannte der junge Mann offensichtlich ein vor ihm bremsendes Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Es enstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 5.000 Euro. Bei der Überprüfung des 25-Jährigen fiel den Polizeibeamten auf, dass dieser offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Vortest bestätigte dies. Zudem fanden die Beamten im Fahrzeug noch eine geringe Menge von Betäubungsmitteln. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich jetzt nicht nur wegen der Verursachung des Verkehrsunfalles verantworten, ihn erwartet nun auch ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Foto: Polizei

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.