Diederich ist Hessencup-Sieger

Bell. Gebeutelt von nicht endend wollenden technischen Problemen, ist der Sieg in der Jugend "MX2" im "Hessencup" ein versöhnlicher Saisonabschluss für den Beller Paul Diederich.

Mit einer neuen Marke startete Paul Diederich in die Saison 2017. Am Anfang hoffte das Team, der Wechsel von "Suzuki" auf eine "Yamaha YF250F" sei der richtige Schritt in der stetigen Entwicklung des jungen Beller Motocross-Talents. Testfahrten in der Vorsaison in Italien verliefen vielversprechend. Doch traten im Laufe der Saison viele technische Probleme auf, sodass Diederich die Deutsche Amateurmeisterschaft abbrechen musste. Am "Hessencup" hielt das Familien-Team dennoch fest. Beim ersten Lauf des finalen Rennens, vergangenes Wochenende im hessischen Schrecksbach, machte Paul den Deckel zu und sicherte mich mit einem weiteren Sieg den Meistertitel. Das zweite Rennen an diesem Wochenende war dann nur noch Kür. Drucklos versuchte Paul ständig seine eigene Rekord-Rundenzeit zu verbessern. Mit knapp einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten endete auch dieses Rennen ganz oben auf dem Siegerpodest.

"Jetzt ist erstmal Schluss", resümierte der sichtlich erleichterte 17-jährige Schüler. "Jetzt konzentriere ich mich auf mein Abitur und genieße die Dinge, die in letzter Zeit zu kurz gekommen sind." Ob und wie es in 2018 weitergeht, kann er zur Zeit noch nicht sagen. "Es ist von vielen Dingen abhängig. Um in diesem Sport weiterzumachen brauchen wir technisch eine tragbare Lösung. Natürlich sollte ein neues Projekt auch auf einer soliden wirtschaftlichen Basis stehen. Ich hoffe meine Sponsoren bleiben mir treu und es finden sich weitere."

Mehr Informationen findet man unter www.pauldiederich.de

Fotos: privat

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.