Stefan Pauly

TuS Mayen gewinnt Blitzturnier

Mendig. Der TuS Mayen gewinnt das Blitzturnier der SG Eintracht Mendig/Bell. Im Finale besiegte der Rheinlandligist das Team der Gastgeber mit 3:1.

Der letzte Test des TuS Mayen vor dem Saisonstart verlief verheißungsvoll. Obwohl das Team von Trainer Achim Höllen ohne die Stammkräfte André Marx und Vitali Eirich antreten musste und Stephan Schikora nur in einer Partie zur Verfügung stand, sicherte sich der TuS souverän den Turniersieg. Nachdem in der Gruppenphase, nach einem 1:0 gegen die SG Mülheim-Kärlich II und einem 1:1 gegen die SG Eintracht Mendig/Bell I sowie im Halbfinale, das der TuS gegen den TuS immendorf 4:2 nach Elfmeterschießen gewann, nicht alles nach Plan lief, lieferte die Höllen-Elf im Endspiel gegen die SG Eintracht Mendig/Bell I eine sehr gute Leistung ab. Nach Toren von Hervé Gilles Loulouga, Patrick Rölle und Yannick Distelrath führte Mayen bereits nach 30 Minuten deutlich. Sebastian Mintgen konnte für die Gastgeber lediglich noch mit einem Foulelfmeter verkürzen. "Wir haben gezeigt, wer die Macht in der Eifel ist", war Achim Höllen stolz auf sein Team. "Mit Michael Daub von den A-Junioren, Tobias Uhrmacher, Joshua Marx und Lennart Wingerath, die gerade aus dem ältesten Junioren-Jahrgang zu den Senioren gestoßen sind, konnten sich gerade unsere jungen Spieler gut in Szene setzen", so Höllen weiter. SG-Trainer Wolfgang Müller war mit seiner Mannschaft weniger zufrieden. "Wir konnten leider nicht an die Leistung des ersten Turniertages anknüpfen und haben Mayen mit unseren Fehlern zum Toreschießen eingeladen", ärgerte sich Müller.

www.tusmayenfussball.de

  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.