stp

"Reifeprüfung" für Groß

Löfer Team mit zwei Booten am Start

Löf. Wenn das Frühlingswetter bei der Präsentation ein Fingerzeig für die bevorstehende Saison des "Powerboat Racing-Teams Moselstern" ist, dann steht der Mannschaft aus Löf ein erfolgreiches Jahr bevor. Und das zum erstenmal in zwei Rennklassen.

Christian Groß geht bereits in seine vierte Saison als Motorbootfahrer. Der "Spätberufene", der 2014 über die Cup-Klasse in den Sport einstieg, hat mittlerweile seine erste Saison in der Masters-Klasse absolviert. Ein Jahr mit Höhen und Tiefen, das aber insgesamt zu Optimismus Anlass gibt. "Wir haben gesehen, dass wir mithalten können, haben sehr viel gelernt und gehen noch ehrgeiziger an die Rennen heran", gibt der Löfer die Richtung vor. Das Team um seinen Vater Thomas will ihn hierbei natürlich tatkräftig unterstützen - ein wettbewerbsfähiges Boot, ein erfahrener "Radioman" und ein hoch motiviertes Team sind nicht die schlechtesten Vorgaben. Unter die ersten drei oder vier will Groß im Gesamtklassement unter den 16 gemeldeten Teams in der Masters-Klasse fahren. Start in die Saison ist am 20. und 21 Mai beim Heimrennen in Brodenbach. "Dann ist auch in Löf die Moselpromenade wieder voll", verspricht Ortsbürgermeister Rudi Zenz, der sich vom Lokalmatador einiges erwartet: "Christian ist selbstbewusst und das ist auch eine Verpflichtung. Jetzt steht die Reifeprüfung an!" Die traut ihm auch "Radioman" Mark Schwebler zu, der Groß im Rennen via Funk Anweisungen gibt. "Er hat ein Mega-Potential und er setzt die Anweisungen direkt um", lobt ihn der Mannheimer, der im zweiten Jahr im Team mitarbeitet.

Ein Novum gibt es auch, denn mit Sebastian Müller gehört noch ein zweiter Fahrer zum Team, der in der Cup-Klasse seine ersten Rennkilometer absolvieren wird. Die ersten Trainingskilometer des Löfer Teams sind am Samstag, 24. März, 9 bis 13 Uhr, auf der Mosel bei Alken geplant.

Fotos: Pauly

www.moselstern-racing.de

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.