Thorsten Wirtz

Ein Wochenende für den Meisterdetektiv

Kreis Vulkaneifel. Bis zuletzt wird noch am Programm gefeilt ? doch die wichtigsten Details des SherloCON vom 24.-26. August in Deutschlands Krimihauptstadt Hillesheim sind festgezurrt.

Fazit: »Das gab's noch nie! Die Kombination aus Lesungen, Vorträgen, Ausstellung, Fachmesse zu Sherlock Holmes ? in Hillesheim ist die Premiere!« Olaf Maurer ist einer der Vorsitzenden der Deutschen Sherlock Holmes Gesellschaft und natürlich voll Vorfreude auf das große Jubiläumstreffen der »Sherlockians« aus ganz Deutschland am Wochenende in der Eifel.Die »DSHG«, wie sie unter Insidern abgekürzt wird, besteht in der jetzigen Form seit 2012 und ist ein Zusammenschluss verschiedener wesentlich älterer Kleingruppen und Verbände rund um den so versnobten wie genialischen literarischen Meisterdetektiv aus der Londoner Baker Street, erfunden von Sir Arthur Canon Doyle. Holmes ist »der Mann, der niemals lebte und der niemals sterben wird«.

 

2012 ist es 125 Jahre her, dass Doyles Erstveröffentlichung einer Erzählung mit dem heute berühmtesten Privatdetektiv der Kriminalliteratur im »Strand Magazine«  veröffentlicht wurde ? Grund genug für die waschechten Holmes-Fans in passender viktorianischer Garderobe zum großen Get-together in die Vulkaneifel anzureisen. Dort wird man natürlich ? so möglich ? im »Krimihotel« logieren und unter anderem am 25. August beim Sherlock-Dinner »Das Erbe der Baskervilles« im Hotel Augustinerkloster das stilvolle gesellige Beisammensein pflegen.Das Clubtreffen der Sherlockians ist dabei nur das eine, der literarische Sherlock Holme das andere ? das Nacherleben des Detektivs in »seinem« viktorianischen Zeitalter schließlich das dritte. Dazu gehören zum  Beispiel ein stilechtes Picknick mit Kostümwettbewerb oder eine »Tea Time Olympiade«. Zudem wird man mit einem Casinoabend im Stil des frühen 20. Jahrhundert in diese Epoche zurückversetzt. Doch keine Bange: es handelt sich nicht um eine für die breite Öffentlichkeit geschlossene Veranstaltung.  Zu den Vorträgen und Lesungen ist der Eintritt für Jedermann möglich. So zum Beispiel auch zu den beiden Lesungen der KBV-Sherlock-Holmes-Spezialisten Wolfgang Schüler und Franziska Franke. Schüler wird aus seinem im Frühjahr erschienenen Krimi »Sherlock Holmes in Berlin« lesen; Franziska Franke stellt offiziell erstmals ihren nagelneuen »Sherlock Holmes ? und der Fluch des grünen Diamanten« der Öffentlichkeit vor. Beginn der  Lesungen am 25. August ist um 16 Uhr.

Mehr Programm-Details im Netz unter www.sherlockon.info

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.