fs

Nach dem Festival ist vor dem Festival

»Tatort Eifel«: Einzigartiges Format macht Region bekannt

Daun. Rund 5500 Besucher bei mehr als dreißig Events: Die Bilanz der neunten Auflage des Krimi-Festivals macht die Veranstalter stolz und sorgt für Vorfreude auf 2019.

Nach der samstäglichen Gala mit ihren Preisverleihungen, musikalisch-kabarettistischen Highlights und lukullischen Verlockungen war noch lange nicht Schluss: Mit der Gustav Peter Wöhler Band und Hannelore Hoger flaute das Krimifieber in der Vulkaneifel erst am Sonntagabend ab, »ein grandioser Abschluss«, wie Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann findet.
Er ist rundum zufrieden mit der Resonanz – in all ihren Facetten. »Allein der Medienspiegel zeigt uns, dass wir tolle Marketingeffekte für die Vulkaneifel erzielen. Wie könnten wir sonst auf so positive Weise etwa bei ‚Hallo Deutschland‘, im Morgenmagazin oder bei ‚Brisant‘ auf unsere Region aufmerksam machen?«

5500 Karten verkauft

Unbezahlbar ist das. Bezahlen müssen die Besucher der einzelnen Krimi-Events. Sie tun es offenbar gern. »Von den 5500 verkauften Karten gingen sehr viele an Besucher von außerhalb«, lautet die auch touristisch gute Festivalbilanz.
Während viele andere deutsche Städte und Regionen Krimievents und Filmfestivals aus dem Boden stampfen, hat »Tatort Eifel« einen Faktor, der einzigartig ist. »Es ist die deutsche Plattform, auf der sich Senderverantwortliche, Autoren, Filminstitute oder Vertreter von Akademien treffen«, schildert Hoffmann die Effekte des Fachprogramms, welche auch kreativen Hauptstädtern Ehrfurcht vor den kreativen »Landeiern«, die dieses Festival erfanden, einjagt. »Wir sind mittlerweile gut vernetzt mit allen wichtigen Verbänden, die zur Film- und Fernsehbranche gehören«, beschreibt er die Kooperationen, die von der Vulkaneifel aus ihren Anfang nehmen. Sogar das renommierte Grimme-Institut ist bei »Tatort Eifel« vertreten.

Nächste Auflage 2019

Die zehnte Auflage des Festivals beginnt pünktlich am 13. September 2019. »Die Vorbereitungen fangen jedoch schon im kommenden Februar an«, verrät Festivalleiter Hoffmann, »dann geht es für uns auf die Berlinale.« Dort trifft man sich mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren. Die ersten Wettbewerbe für die Jubiläumsauflage von »Tatort Eifel« müssen bereits im Herbst 2018 ausgeschrieben werden.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.