Anstrengender Stundenplan

Daun. Sie haben sich einiges vorgenommen, die 14 Schülerinnen und Schüler des Sport-Leistungskurses der Jahrgangsstufe MSS 11 am Geschwister Scholl Gymnasium. Statt vier oder fünf Stunden im Leistungskurs (z. B. Mathe, Deutsch, etc.), werden sie sieben Stunden unterrichtet. Statt einer schriftlichen Abiturprüfung, müssen sie im Abitur neben einer schriftlichen Klausur auch praktische Prüfungen in vier Sportarten absolvieren. Wer sich für die Wahl des Sport-Leistungskurses entschieden hat, hat dies bewusst getan, wohlwissend, dass zeitlich einiges „mehr“ an Unterricht auf ihn oder sie zukommt. Mit Beginn des aktuellen Schuljahres 2017/2018 ist am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun erstmalig seit 30 Jahren in der Oberstufe wieder ein Leistungssport Sport eingerichtet worden. Vor allem hat das nachhaltige Schülerinteresse dazu geführt, dass im Dialog zwischen Schulleitung, der Elternschaft sowie der Fachschaft „Sport“ der Schule das Konzept eines Sport-LK`s nun umgesetzt werden konnte.Der Unterricht ist dabei in klassische Praxis- und Theoriestunden aufgeteilt, die in engem Bezug zueinander stehen. Ein Themenbereich bezieht sich dabei auf die sogenannte Bewegungsbeobachtung und –analyse. Zum Beispiel werden dabei Bewegungsaktionen, die die Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht selber durchführen (z. B. Bewegungen an Geräten oder Disziplinen der Leichtathletik), im Theorieunterricht analysiert, hinterfragt, Fehlerbilder erkannt und Verbesserungsvorschläge und Optimierungsmöglichkeiten erklärt. Im Theorieunterricht werden darüber hinaus Themen zur Anatomie und Sportphysiologie, zum sportlichen Training (Trainingsprinzipien, etc.), usw. unterrichtet. Der Unterricht in den praktischen Einheiten beläuft sich schwerpunktmäßig auf die drei Individualsportarten Turnen, Schwimmen, Leichtathletik sowie zwei Sportspiele (Mannschaftsspiele und/ oder Rückschlagspiele). Einblicke in andere Sportarten, wie z. B. Klettern, Wintersport werden aber ebenfalls gegeben. Sie haben sich einiges vorgenommen, die 14 Schülerinnen und Schüler des Sport-Leistungskurses der Jahrgangsstufe MSS 11 am Geschwister Scholl Gymnasium. Statt vier oder fünf Stunden im Leistungskurs (z. B. Mathe, Deutsch, etc.), werden sie sieben…

weiterlesen

Das Publikum wählt die „Ehrensache“-Preisträger

Daun. Wenn am Sonntag, 10. September, der landesweite Ehrenamtstag in Ingelheim stattfindet, wird wieder der Publikumspreis der „Ehrensache" verliehen. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch Rita Schmaus aus Daun. Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer können bis Sonntag, 10. September, auf SWR.de/ehrensache ihre Stimme für „ihren" Kandidaten abgeben. Rita Schmaus wird am Mittwoch, 6. September, zwischen 9 und 11 Uhr auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18:45 Uhr in der „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz". „Seit wir das Café Asyl hier ins Leben gerufen haben, wissen wir, dass Integration ganz einfach funktionieren kann: Man muss einfach nur machen", sagt Rita Schmaus. Gemeinsam mit zehn weiteren Ehrenamtlichen bietet sie den geflüchteten Menschen jeden Montagnachmittag im Haus der Jugend in Daun Wärme, Unterstützung und kostenlosen Deutschunterricht an. In der Fahrradwerkstatt, beim Gärtnern oder beim gemeinsamen Musizieren kommen Begegnungen zustande, man hilft sich gegenseitig. Seit neun Jahren arbeitet Rita Schmaus bei der Tafel in Daun, dort kam ihr auch die Idee zum Café Asyl. Einen Raum schaffen, um mit den Menschen in Kontakt zu treten, war das Ziel. Dass Integration kein Selbstläufer, sondern Arbeit für beide Seiten ist, weiß Rita Schmaus und freut sich mit den anderen Helfern über das bisher Erreichte. So wie die Rita Schmaus engagieren sich rund 1,5 Millionen Menschen in Rheinland-Pfalz. Sie trainieren Jugendsportgruppen, besuchen Menschen im Altenheim, halten das kulturelle Leben eines Ortes durch ihren Einsatz aufrecht. Ohne ihre Arbeit wären viele Vereine, Organisationen und Privatpersonen schlicht überfordert. Die ehrenamtlichen Helfer finden ihre Erfüllung im Einsatz für andere – ein Beispiel, das Schule machen sollte. Wer den Publikumspreis nach der Wahl im Internet überreicht bekommt, wird am 10. September auf dem Ehrenamtstag in Ingelheim verraten. Das SWR Fernsehen überträgt die Ehrung live zwischen 18:05 und 19:15 Uhr in der Sendung „SWR Ehrensache 2017" von der Bühne auf dem Neuen Markt. Es moderiert Martin Seidler. Drei weitere Preise für herausragendes ehrenamtliches Engagement wählt eine Jury aus, der Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, Modedesignerin Anja Gockel und SWR3-Chef-Comedian Andreas Müller angehören. Diese werden in der Sendung vergeben. Ebenso der fünfte Preis, der „Sonderpreis der Ministerpräsidentin", den Malu Dreyer persönlich überreicht. Wenn am Sonntag, 10. September, der landesweite Ehrenamtstag in Ingelheim stattfindet, wird wieder der Publikumspreis der „Ehrensache" verliehen. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch Rita Schmaus aus Daun. Rheinland-Pfälzerinnen und…

weiterlesen

Rabiater Kirmesausklang

Daun. In der Nacht auf Donnerstag gegen 2.10 Uhr wurde eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Gaststätte „Beim Heines“ gemeldet. Eine junge Frau wollte in die Gaststätte, dies wurde ihr aber durch einen Security Mitarbeiter verwehrt, da die Gaststätte bereits gut gefüllt war. Die Beiden gerieten in Streit und eine kurze körperliche Auseinandersetzung. Dann mischten sich auch noch der Bruder der jungen Frau und ein weiterer Gast ein.Die beiden jungen Männer erlitten hierbei Verletzungen. Im späteren Verlauf wurde auch ein Security-Mitarbeiter leicht verletzt, als der Streit wieder aufflammte und die Polizei die streitenden Parteien trennen musste. Einer der beteiligten jungen Männer lief weg, als seine Personalien festgestellt werden sollten. Er konnte jedoch festgehalten werden. Im Rahmen der hitzigen Gespräche kam es zu gegenseitigen Beleidigungen.Um 2.30 Uhr kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung. Zwei junge Männer gerieten aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen aneinandert, es kam zu einer Beleidigung. Der Beleidigte biss seinen Beleidiger in den Hals und verletzte diesen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme gab der Beißer zunächst falsche Personalien an. Als dies auffiel, flüchtete er zu Fuß, konnte jedoch von einem Polizisten eingeholt werden.In allen Fällen war nicht unerheblicher Alkoholgenuss im Spiel.Bereits gegen 1 Uhr war es alkoholbedingt an einem Getränkestand in der oberen Leopoldstraße zu einem Streit und körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern gekommen. Dies endete damit, dass einer der beiden Männer sich im Krankenhaus ärztlich versorgen lassen musste, nachdem er einen Schlag auf die Nase erhalten hatte. Die Ermittlungen zu dem Beschuldigten dauern noch an,  bei der Anzeigenaufnahme hatte er sich aus dem Staub gemacht.In der Nacht auf Donnerstag gegen 2.10 Uhr wurde eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Gaststätte „Beim Heines“ gemeldet. Eine junge Frau wollte in die Gaststätte, dies wurde ihr aber durch einen Security Mitarbeiter verwehrt, da…

weiterlesen

Mord und Menü - Eine Leiche zum Dessert

Kreis Vulkaneifel. Diese Veranstaltungen laden die Gäste nicht nur zum Schaudern ein, sie bieten dazu auch Menüs, passend zum vorgestellten Kriminalroman. Auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten. Denn vier der über 30 stattfindenden Veranstaltungen von „Tatort Eifel" sind nicht nur kriminell, sondern auch kulinarisch. Die Termine: Samstag, 16.September:Der Mensch, der Wein- und das Böse, Weinlesung mit Paul Grote aus seinem Kriminalroman „Tödlicher Steilhang", 20.00 Uhr – Dauner Weinladen Ausgebrannt und auf der Suche nach Ruhe kommt Georg Hellberger auf ein Weingut an der Mosel. Doch der Gastgeber des Sicherheitsexperten bricht überraschend nach Italien auf. Steht die Reise des Winzers in Verbindung mit dem Tod eines ertrunkenen Kollegen, den der Fluss ans Ufer spült? Hellberger fühlt sich gefordert, seinen Gastgeber von jedem Verdacht reinzuwaschen. Doch dabei wird auch er überwacht: Er besitzt geheime Dokumente, die seinen ehemaligen Arbeitgeber kompromittieren könnten. Sonntag, 17. September: Ladies Crime Night, Kulinarische Lesung mit den Mörderischen Schwestern 19.00 Uhr - Vulkanhotel balance & selfness Steffeln.  Die drei Mitgliedern der Autorinnenvereinigung „Mörderische Schwestern" Manu Wirtz, Moni Reinsch und Regina Schleheck erzählen mörderisch gute Geschichten. Ob kriminelle Kurzgeschichten mit regionalem Bezug, aktuelle Themen, historische Figuren oder Wein, die „Mörderischen Schwestern" präsentieren mit großer Leidenschaft ihre spannenden Geschichten.  Kulinarisch begleitet wird der Abend mit einem 3-Gang-Menü. Montag, 18. September: „Friesenschwindel", Kulinarische Lesung mit Olaf Büttner, 19.30 Uhr – Restaurant Milan Stuben, Golfclub Hillesheim Reent Reents, Haven-Detektiv mit Online-Diplom, hasst Hunde, steht aber auf seine knackige polnische Nachbarin Marita. Deshalb nimmt er auch ihren aufsässigen Terrier in Pflege, als sie verreist. Problem: Marita kehrt nie zurück. So hat Reent nicht nur den Hund, sondern auch seinen ersten großen Fall am Haken. Dieser führt ihn von Wilhelmshaven bis nach Polen. Völlig überfordert, aber mit tierischer Hilfe und einer mysteriösen inneren Stimme bleibt Reent auf Maritas Spur... Zur Lesung gibt es ein auf den Roman abgestimmten 3-Gang-Menü Mittwoch, 20. September: „Bretonischer Stolz", Kulinarische Lesung mit Schauspielerin Ina Rudolph, 19.30 Uhr - Cafe Maarblick, Schalkenmehren Seit Erscheinen des ersten Bands von Jean Bannalec und seinem bretonischen Kommissar Dupin stürmen die Krimis die Bestsellerlisten. Aber dieser Fall ist der bislang Aberwitzigste, sein Härtester - und nur knapp, sehr knapp kann er ihn lösen. Mit von der Partie sind der Atlantik, die atemberaubende Schönheit der Bretagne, eine alternde Filmdiva, eine Leiche, die weltberühmten Austern am Flüsschen Belon, ein guter Wein am Ende des Tages, und natürlich! - ein vorzügliches bretonisches Entrecote. Auch hier gibt es zur Lesung ein 3-Gang-Menüs. Infos zu allen Veranstaltungen von »Tatort Eifel« sowie Tickets gibt es im Internet unter www.tatort-eifel.de Diese Veranstaltungen laden die Gäste nicht nur zum Schaudern ein, sie bieten dazu auch Menüs, passend zum vorgestellten Kriminalroman. Auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten. Denn vier der über 30 stattfindenden Veranstaltungen von „Tatort Eifel"…

weiterlesen