GS

Bahnhof erstrahlt in neuem Glanz

Vier Jahre hat die Renovierung und Erneuerung gedauert. Jetzt erstrahlt das Empfangsgebäude des Gerolsteiner Bahnhofs in neuem Glanz. Im Dezember 2012 beschloss der Verbandsgemeinderat, das stark sanierungsbedürftige Empfangsgebäude durch die Verbandsgemeindewerke zu erwerben. Der Kaufvertrag mit der Bahn wurde im April 2013 geschlossen und umgehend mit den Arbeiten begonnen. Bereits im November 2013 konnten die Werke ihren Verwaltungssitz im 1. Obergeschoss beziehen.
Es folgte im Jahr 2014 das Reisezentrum der Bahn und einr Backshop, 2016 kamen eine Fahrschule, die Stadt Gerolstein (Toiletten) sowie die TW Gerolsteiner Land im Erdgeschoss dazu. Das Gebäude ist komplett vermarktet.
Als letzter Teil der umfangreichen Instandsetzungsarbeiten wurde in 2017 der Eingangsturm saniert. Nach dem Abbruch der ehemaligen Gaststätte und den Toiletten waren die Schäden am Turm deutlich sichtbar.
Um die Optik des Turmes und das Gesamtbild des Empfangsgebäudes zu erhalten, wurde im Stil des vorhandenen Sandsteinmauerwerkes ein Vorsatzmauerwerk an die Fassade angebracht. Die handwerklichen Arbeiten erfolgten komplett in Eigenleistung durch die Facharbeiter der Werke Horst Marder und Thomas Peters.
Insgesamt haben die Verbandsgemeindewerke Gerolstein einen Betrag von rd. 1.200.000 € in die Sanierung des im Jahr 1870 errichteten Empfangsgebäude investiert.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.