Mittwoch, 26. November 2014
Altkreis Monschau

Hochkarätige Newcomer bei Tollrock

| 29.06.2013
Nun steht das komplette Programm für das diesjährige Tollrock Festival in Schmidt. Neben den bekannten Headlinern startet der Tollrockerz BandContest am Samstag, 13. Juli gegen 13 Uhr.

Den Anfang machen „Saddiscore“. Die vier Musiker mit der ungewöhnlichen Altersstruktur zwischen 23 und 57 Jahren fanden sich erst kürzlich im Raum Köln zusammen und haben sich dem klassischen Heavy Metal mit moderneren Elementen verschrieben. Als Einflussgeber nennen sie Machine Head oder Metallica. Ein krachender Weckruf am Samstagmittag!

Als zweites gehen „Bad Attitude“ an den Start: Punk... just Punk, so ihr Motto. Die vier jungen Leute aus dem Bonner Raum sind absolute Newcomer. Gegründet 2012 vom aus England stammenden Eddy Edge spielen sie eigenkomponierte Stücke und kommen mit ganz und gar politisch unkorrekten deutschen Texten daher. Unverbraucht, frech und rotzig. Songs wie „Ich bin `ne Zecke“ oder „Spießerschwein“ sind der Alptraum aller Schwiegermütter. Punkrock eben!

Die dritte Truppe im Contest sind wahre Lokalmatadoren aus dem Dürener Raum. Die „Bullfrocks“ spannen einen weiten Bogen von den 80ern bis heute und interpretieren dabei bekannte Stücke zum Teil völlig neu. Mit sehr rocklastigem Sound bis  hin zum Heavy Metal erscheinen Songs von Alanis Morissette oder Robbie Williams in neuem Gewand. Nicht selten duellieren sich die beiden Gitarristen dabei gegenseitig.

Zusätzlich zu den Headlinern des Festivals (Dookie aus Mailand und Coldplace aus Birmingham) betreten gegen 15:30 Uhr „Sixtynine“ als Special Guest und außer Konkurrenz des BandContest die Bühne. Ganz kurzfristig konnte der Tollrock e.V. die vielversprechende Newcomer-Band aus den Niederlanden verpflichten und macht damit die Fraktion aus dem europäischen Ausland komplett. Die eigenkomponierte Musik lässt sich vielleicht mit „Deep Purple meets Triggerfinger“ umschreiben. Wummernde Bässe, treibende Gitarren und eine klare Stimme prägen den Sound von „Sixtynine“. Hin und wieder streuen sie ein Cover von Led Zeppelin, Queen oder AC/DC ein, eine Mischung, die in diesem Jahr beim Konzert auf der Camping Site des Pinkpop Festivals jedenfalls überzeugte. Nicht die schlechteste Voraussetzung, um in diesem Jahr die Tollrock-Jünger für sich zu gewinnen.

Weitere Infos rund ums Festival, zu Bands, Zeiten und Anfahrt sowie Fotostrecken aus den letzten Jahren findet man unter www.tollrock.de.

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
Keine Kommentare