Samstag, 26. Juli 2014
Kreis Bernkastel-Wittlich, Bernkastel

Jahresrückblick Teil 1 - Januar bis März 2012

RWi | 28.12.2012
Liebe Leserinnen und Leser, das Jahr 2012 hatte viele Nachrichten. Unser Jahresrückblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, will aber an die eine oder andere Begebenheit noch mal erinnern. .

JANUAR

Jugend fördern. Der Bernard Clemens-Förderpreis wird ins Leben gerufen. Die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung wird an die jeweils besten Absolventen der drei Wittlicher Gymnasien verliehen, um ihnen den Sprung ins Ausland zu ermöglichen. Ein ehemaliger Wittlicher Abiturient hat die Idee geboren.

Dorf mit Zukunft. Die Gemeinde Bruch erhät im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ den mit 2.500 Euro dotierten Sonderpreis Innenentwicklung. Innenminister Roger Lewentz überreicht den Preis in Bruch.

Visionen. Einen visionären Denkanstoß formuliert Wittlichs Bürgermeister Joachim Rodenkirch in der ersten Stadtratssitzung 2012 für Wittlich als „Stadt am Fluss“. Als ersten möglichen Schritt bringt er die optische Aufwertung und größere Erlebbarkeit des Lieserufers im Bereich der Altstadtbrücke ins Gespräch.

FEBRUAR  

Glück im Unglück. Nur knapp kann ein Großeinsatz der Wehren verhindern, dass der Brand eines Fachwerkhauses in der Bernkasteler Altstadt auf Nachbarhäuser übergreift.  

Saniert. Klausen feiert die Eröffnung der neuen Eberhardsklause als ein multifunktionelles Dorfzentrum. Nach der Sanierung bietet das historische Gebäude neben einem Dorfladen, dem Gemeindebüro und Übernachtungsmöglichkeiten für Pilger auch Raum für kulturelle Veranstaltungen und Familienfeiern.

MÄRZ  

Kein Nationalpark. Der Kreistag spricht sich mehrheitlich gegen einen Nationalpark im Bereich Hochwald-Idarwald aus.  

Neue Wege. Neue Kita im Vitelliuspark öffnet. Die Stadt Wittlich und die Ev. Erziehungshilfe beschreiten neue Wege. Erstmals gibt es ein Angebot für Erziehende, die im Schichtdienst arbeiten müssen und auf flexible Betreuungszeiten angewiesen sind.

Alles wie gehabt. Mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit schmettern die Vereine im Kreis die umstrittene geplante Klassenreform im Fußballspielkreis ab.  

Der Alte ist der Neue. Wegen der Fusion der VG Neumagen-Dhron (ohne Trittenheim) mit der VG Bernkastel-Kues müssen die Bürger an die Urne, um einen neuen VG-Bürgermeister zu wählen. Amtsinhaber Ulf Hangert wird mit 82,46 Prozent bestätigt.  

Freie Fahrt. Die erste Ladesäule für E-Mobile im Landkreis wird auf dem Wittlicher Schlossplatz in Betrieb genommen.  

Gute Luft. Das Kueser Plateau wird vom Deutschen Wetterdienst als Heilklimatischer Kurort und Luftkurort bestätigt.  

Ausgezeichnet. Der 9.000 Hektar große Meulenwald zwischen Wittlich und Trier wird zum Waldgebiet des Jahres 2012 erklärt. Der Titel wird erstmals vom Bund Deutscher Forstleute vergeben.  

Schlammschlacht. Nach Bekanntwerden des 184.000 Euro-Defizits des Mosel-Wein-Nachts-Marktes will die Stadt Traben-Trarbach offenbar ihren Tourismus-Chef Matthias Holzmann los werden, Er soll ein „gefälschtes“ Zeugnis bei seiner Einstellung vorgelegt haben. Im Mai folgt dann die Kündigung.  Am 17. Oktober treffen die bis dahin zutiefst verfeindeten Parteien vor dem Arbeitsgericht zusammen. Ein Vergleich scheitert, Holzmann gewinnt. Das Gericht urteilt: Die Anfechtung des Arbeitsverhältnisses ist unwirksam, weil der Personalrat bewusst falsch  informiert worden sei. Am 23. November darf Holzmann wieder seinen Dienst antreten – vorläufig, bis zum nächsten Prozess des Arbeitsgerichts am 13. März 2013.

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
Keine Kommentare