Hochzeitsgäste

Dezent, aber schick: Hochzeitsmode für Gäste

Die perfekte Garderobe – neben dem richtigen Hochzeitsgeschenk ist das die schwerste Wahl, die man als Gast zu treffen hat. Zur Hochzeit soll der Look schick und doch bequem, attraktiv, aber nicht zu auffällig sein.

Natürlich sollte die Mode zum Stil der Hochzeit passen. Orientieren kann man sich dabei an der Location: Wird in einer Scheune gefeiert, sind die Outfits eher leger. Findet die Trauung in einem Schloss statt, ist sehr festliche Kleidung angemessen. Weiße und hellbeige Kleider oder Hüte sind für Gäste praktisch tabu. Ebenso Schwarz als Symbol für Trauer - es sei denn, man peppt das schwarze Kleid mit auffälligen und farbigen Accessoires auf. Wer absolut kein Fan von Kleidern ist, kann auch im Hosenanzug punkten oder ein lockeres Sommerkleid mit eleganten Schuhen kombinieren. Bei der kirchlichen Trauung ist nackte Haut nicht gern gesehen. So sollten Damen ein Kleid mit Stola oder Jäckchen wählen. Ein zu tiefer Ausschnitt oder ein Minirock sind ohnehin tabu. Für Herren passt ein eleganter, dunkler Anzug optimal. Schwarze Sneakers sind nur erlaubt, wenn es wirklich sehr leger zugeht, ansonsten sind Anzugschuhe Pflicht. Im Idealfall harmoniert das Outfit des Mannes mit dem seiner Frau/Freundin.

Fotos: Wilvorst