Magdalena Bomba

180 Kilometer durch die Lavawüste

Bad Sobernheim. Alexander Linn startet am 12. Oktober erstmals beim wichtigsten Rennen der Triathlon-Szene, der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii. "Ich bin sehr gespannt und freue mich, in Kona zu starten", sagte der 31-jährige Meddersheimer vor seiner Abreise.

Am 29. September machte sich Alexander Linn auf den Weg nach Kona. Top vorbereitet und hoch motiviert beginnt für ihn dort die Akklimatisierung an das hawaiianische Klima.

Schwimmen, Rad fahren, Marathon laufen

Am Samstag, 12. Oktober, startet das Rennen um 6.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MEZ) am Pier von Kailua-Kona: 3,8 Kilometer Schwimmen im Pazifik bilden den Auftakt. Dann folgt eine anspruchsvolle Radstrecke von 180 Kilometern durch die Lavawüste.  Zum Schluss laufen die Athleten noch einen Marathon über 42,2 Kilometer, bevor sie die Ziellinie am Ali'i Drive in Kona überqueren.

Mythos Ironman

Der Ironman auf Hawaii ist ein Wettkampf, der aufgrund seiner harten klimatischen Bedingungen und seines unbeschreiblichen Flairs als Mythos gilt. "Körperlich und mental eine extreme Herausforderung", das trifft wohl am besten zu.

Seit zwei Jahren wird Alexander Linn von dem ehemaligen Ironman-Profi Frank Vytrisal trainiert und hat sich akribisch auf sein Debüt in Kona vorbereitet. Dabei absolvierte er zahlreiche Trainingseinheiten mit dem Binger Triathlon-Team Rhein-Nahe (TTRN), für das Linn künftig starten wird.

"Das TTRN hat einen tollen Teamspirit und bietet mir gute Trainingsmöglichkeiten. Ich finde hier prima Unterstützung und eine optimale Basis für meine weitere Laufbahn", sagt Alexander Linn, als ihm der Chefcoach und erste Vorsitzende des Teams, Markus Schmelzeisen, beim letzten gemeinsamen Schwimmtraining das TTRN-Trikot überreicht.

Sportrad-Experte

Neben den bestehenden Partnern des Teams wird künftig wird auch Alexander Linn mit seinem auf Triathlon- und Radsport spezialisierten Fahrradladen in Bad Sobernheim Ansprechpartner bei der Optimierung der vorhandenen Räder und beim Aufbau von individuell auf den Athleten abgestimmten Sporträdern sein.

Im TTRN trainieren Läufer, Kurzstreckler und Langdistanzler erfolgreich zusammen. Die gegenseitige Achtung und Unterstützung spielt im TTRN eine große Rolle, unabhängig vom Leistungsstand des einzelnen Sportlers ? jeder profitiert von jedem.

"Wir freuen uns, dass Alexander Linn unser Team künftig auf der Langdistanz vertreten wird und wünschen ihm für seinen Start bei der Ironman Weltmeisterschaft alles Gute und viel Erfolg", sagte Markus Schmelzeisen bei der Verabschiedung von Alexander Linn.

Für alle Triathlon-Fans überträgt der Hessische Rundfunk das gesamte Rennen am 12. Oktober ab 18.30 Uhr auf hr-online und ab 0 Uhr live im hr-Fernsehen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.