Magdalena Bomba

Ausbau der L 182 zwischen Rhaunen und der B 50 abgeschlossen

Hunsrück/Nahe. Der im August 2008 begonnene Ausbau der L 182 zwischen der B 50 und Rhaunen konnte nun mit der Fertigstellung des Kreisverkehrsplatzes bei Büchenbeuren abgeschlossen werden, teilte Infrastrukturminister Roger Lewentz heute in Mainz mit.

Die L 182 verbindet die B 41 bei Kirn mit der B 50 bei Büchenbeuren. Sie erfüllt damit eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen dem Naheraum und dem Hunsrück, ins-besondere dem Flughafen Frankfurt-Hahn. Der 8,3 Kilometer lange Bestandsausbau auf eine Fahrstreifenbreite von 6 Metern erfolgte in fünf Bauabschnitten, in denen vom Landesbetrieb Mobilität Bad Kreuznach zeitgleich die Erneuerung, beziehungsweise Neuverlegung diverser Versorgungsleitungen koordiniert und ausgeführt wurde.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf 5,28 Millionen Euro. Davon stemmte das Land mit 4,34 Millionen Euro den Löwenanteil. Der Rhein-Hunsrück-Kreis war mit 660 000 Euro beteiligt und die Ortsgemeinden mit insgesamt 280 000 Euro. Dies sei gut angelegtes Geld, betonte Lewentz, denn Investitionen in die Infrastruktur werden auch in Zukunft die Mobilität der Menschen - vor allem in ländlichen Gebieten - sicherstellen. Gerade angesichts der Einschränkungen, die zur Umsetzung der Schuldenbremse unumgänglich seien, freue er sich, dass für diese dringend notwendige Investition die erforderlichen Mittel bereitgestellt werden konnte.Die Bauarbeiten erfolgten zum größten Teil unter Vollsperrung des jeweiligen Streckenabschnitts. Minister Lewentz dankte den Bürgern vor Ort dafür, dass sie für die teilweise erheblichen Belastungen während der Bauzeit und die Mehrbelastung durch die notwendigen Umleitungsstrecken viel Verständnis gezeigt hätten .Die noch fehlenden Ortsdurchfahrt Gösenroth im vorgenannten Streckenabschnitt zwischen der B 50 und Rhaunen wird derzeit seitens des Landesbetriebs Mobilität Bad Kreuznach geplant. Die Realisierung der Maßnahme werde im nächsten Landesstraßenbauprogramm ab 2014 angestrebt, so der Minister abschließend

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.