mb

Bei Langweiler: Frau stürzt mit Auto in Bach

48-Jährige hat Glück und bleibt weitgehend unverletzt

Hunsrück/Nahe. Sturmtief „Egon“ fing gegen 21.20 Uhr gerade erst an, sich mit Sturm, Regen und Schneeschauer sich in unsere Region breit zu machen. Da ging für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Herrstein, den Rettungsdienst, den Notarzt aus Morbach und die Polizei der erste Notruf ein: „Ortsausgang Langweiler auf der Kreisstraße 52 in Richtung Landstraße 160, Fahrzeug in Bach gestürzt, Fahrerin eingeklemmt!“

 

Die 48-Jährige kam laut Polizei wegen nicht angepasster Fahrweise auf schneebedeckter Fahrbahn von der Straße ab und stürzte dann mit ihrem Fahrzeug in einen Bach. Die Feuerwehren mit den Stützpunktwehren Herrstein und Kempfeld waren unter Führung ihres Wehrleiters Nils Heidrich trotz der schneebedeckten Fahrbahnen sehr schnell vor Ort.

„Die Person befand sich noch im Fahrzeug, wir konnten die Tür aber normal öffnen und die leicht verletzte Fahrerin schnell befreien. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.  In Herrstein hatten wir bei Alarmierung 3,5 Grad und Regen, hier oben elf Kilometer vom Erbeskopf haben wir spiegelglatte Straßen und eine geschlossene Schneedecke“, berichtet Einsatzleiter Heidrich, der sofort nach Befreiung der Person alle anfahrenden Feuerwehrfahrzeuge abbestellte und zurück in die Gerätehäuser schickte. Die Kreisstraße 52 blieb rund 60 Minuten voll gesperrt, der Versuch ein Abschleppunternehmen zu finden, das die Einsatzstelle bei dieser Witterung anfährt, gestaltete sich in der Nacht als sehr schwierig. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.