rs

Karbach erstmals im Pokal-Viertelfinale

2:3-Sieg nach Verlängerung bei der SG Neitersen

Hunsrück/Nahe. Der FC Karbach machte es spannend. Gegen die SG Neitersen/Altenkirchen, Pokalfinalist von 2014, ging es nach einem 2:2 nach 90 Minuten in die Verlängerung. Dort erzielte dann Thomas Klasen das dritte Tor für die Hunsrücker, die mit diesem 2:3-Sieg erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in das Viertelfinale des Rheinlandpokals einzogen.

von Arno Boes

Schon nach zehn Minuten erzielten die Karbacher das 1:0, Enrico Köppen war der Torschütze. Doch Die SG glich in der zweiten Halbzeit aus. Oscar Feilberg wurde eingewechselt und brachte die Blau-Weißen erneut in Führung. Erneut gelang in der Schlussoffensive den Westerwäldern durch ihren weit nach vorne gekommenen Torwart Jan Humberg der Ausgleich. Dann erlöste Tommy Klasen seine Elf in der Verlängerung, sein Tor brachte den FC Karbacher erstmals in das Viertelfinale im Rheinland. Der Sieger der Pokalrunde mit dem Finale im nächsten Frühjahr darf automatisch an der ersten Runde im DFB-Pokal 2016/2017 teilnehmen.

Am kommenden Sonntag (18. Oktober) heißt es aber erstmal wieder Oberliga-Alltag für das Team von Trainer Torsten Schmidt. Um 15.00 Uhr ist die SVgg EGC Wirges zu Gast. Die rangieren derzeit mit 11 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz, Karbach liegt mit 20 Zählern auf Rang fünf. Aber Wirges erzielte mit einem 0:0 gegen den Aufstiegskandidaten Hauenstein im letzten Heimspiel einen Achtungserfolg, entsprechend motiviert dürfte das Team von Trainer Hans Günther Pörtner auf dem Quintinsberg antreten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.