kb

Katharina Staab im Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin

Hunsrück/Nahe. Daumen drücken für Naheweinkönigin Katharina Staab: Sie ist eine der sechs Kandidatinnen, die ins Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin geschafft haben. Die Entscheidung fällt am kommenden Freitag.

Katharina Staab aus Oberhausen an der Nahe (Foto 2. v. l.), Laura Lahm (Rheinhessen), Charlotte Freiberger (Hessische Bergstraße), Friederike Wachtel (Sachsen), Silena Werner (Franken), Anastasia Kronauer (Pfalz) stehen im diesjährigen Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin! Wer von ihnen am kommenden Freitag, 29. September, zur 69. Deutschen Weinkönigin gekrönt wird, ist ab 20.15 Uhr live im SWR-Fernsehen zu sehen. Über 800 begeisterte Zuschauer im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße bejubelten die Finalistinnen lautstark. Alle sechs freuen sich schon, in der Wahlgala am kommenden Freitag ihr Können noch einmal vor laufenden Kameras unter Beweis zu stellen.

Die 13 Bewerberinnen aus den deutschen Weinbaugebieten mussten in der Vorentscheidung am vergangenen Samstag anspruchsvolle Weinfachfragen teils auf Englisch beantworten. Außerdem galt es, Fehler in „Weinnachrichten“ zu erkennen und sich in Schnellraterunden gegeneinander zu behaupten. Den 70 Juroren fiel es nicht leicht, die sechs Finalistinnen zu bestimmen. „Das fachliche Niveau der Kandidatinnen war in diesem Jahr sehr hoch und ihr Auftreten ausgesprochen professionell. Das lässt ein äußerst spannendes Finale erwarten“, erklärte Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), das die Wahl alljährlich ausrichtet.

TV-Tipp

Die sechs Finalistinnen präsentieren sich vom 25. bis 27. September ab 16 Uhr jeweils zu zweit im Live-Interview in der Sendung „Kaffee oder Tee“ im SWR Fernsehen.

Foto: DWI

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.