kb

„Kirner Grills“ werden ab 2018 in der Lederstadt gebaut

Hunsrück/Nahe. Ein Verkaufsschlager der Werkstätten der "Stiftung kreuznacher diakonie" sind die bekannten so genannten „Kirner Grills“. Die bei Grillfreunden so beliebten und robusten Edelstahlprodukte werden nun künftig tatsächlich wieder direkt in Kirn hergestellt.

Wir errichten eine neue Halle auf unserem Gelände, in der die Grills ab 2018 gebaut werden sollen“, kündigen die beiden Regionalleiter Kerstin Krähe und Peter Ludwig an. „Der Bau soll Ende Oktober beginnen und bis April 2018 abgeschlossen sein. Den Standort Niederreidenbacher Hof, wo die Grills aktuell hergestellt und verkauft werden, geben wir dann auf.“ Produktion und Verkauf bleiben aber bis zum Abschluss der Baumaßnahme auf dem Niederreidenbacher Hof, betonen die Verantwortlichen. Die neue Produktionshalle in Stahlbauweise entsteht auf dem Gelände des Kirner Betriebs und wird rund 350 Quadratmeter groß.

Rund 90 Beschäftigte werden dann in dem Betrieb in der Carl-Simon-Straße 1 verschiedene Aufträge bearbeiten. Dabei erhalten sie Unterstützung von 18 Mitarbeitenden. „Zu unseren Aufgaben gehört etwa die Montage von Gepäcknetzsystemen, die in den Volkswagen-Modellen Touran und Sharan verbaut werden“, berichtet Peter Ludwig. 60.000 Einheiten haben die Beschäftigten mit psychischen Erkrankungen im Jahr 2016 montiert. Allein an diesen Aufträgen arbeiten 70 Beschäftigte, 20 weitere am Standort Asbacher Hütte.

Einladung zum Tag der offenen Tür

Wer sich hinter den Kulissen der Werkstätten der Stiftung kreuznacher diakonie umschauen möchte, hat dazu am Sonntag, 8. Oktober, die Gelegenheit: Anlässlich des Handwerker- und Bauernmarktes in Kirn lädt der Betrieb zum Tag der offenen Tür ein. „Wir öffnen für alle Interessierten von 13 bis 18 Uhr unsere Pforten. Jeder kann sich dann persönlich ein Bild von den Arbeitsbereichen machen“, verspricht Kerstin Krähe spannende Einblicke. Außerdem stehen alle Eigenprodukte, die an den verschiedenen Standorten der Werkstätten der Stiftung kreuznacher diakonie hergestellt werden, zum Verkauf. Ein fachlich interessantes und zugleich buntes Rahmenprogramm mit Gewinnspiel sowie leckere Speisen und Getränke sollen möglichst viele Gäste anlocken.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.