ab

Kontrollwoche: Mehr als 300 Verkehrssünder im Hunsrück

Hunsrück/Nahe. Vom 8. bis 12. Mai 2017 führten Beamte der Polizeiinspektion Simmern sowie der Polizeiwache Hahn eine Woche lang Geschwindigkeitskontrollen im Bereich des hiesigen Dienstgebietes durch. Schwerpunktmäßig wurde insbesondere auf der B 50 gemessen. Hier wurden auch die Meisten der Verstöße festgestellt.

Gegenüber 89 Fahrzeugführern wurde ein Verwarnungsgeld erhoben; gegen weitere 250 Verkehrsteilnehmer musste sogar ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Aufgrund der Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung müssen 55 Fahrer mit einem ein- bzw. mehrmonatigen Fahrverbot rechnen.

Ein PKW-Fahrer wurde im Verlauf der B 50, bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h, mit einer gefahrenen Geschwindigkeit von 222 km/h gemessen. Bei drei weiteren "Temposündern" stellte sich heraus, dass sie am Straßenverkehr teilnahmen, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Einer von ihnen stand zudem deutlich unter Alkoholeinfluss. Der Atemalkoholtest ergab 2,23 Promille.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.