kb

Landkreis Bad Kreuznach hat jetzt einen Bürgerbeauftragten

Hunsrück/Nahe. Seit einigen Wochen ist Harald Skär der Bürgerbeauftragte des Landkreises Bad Kreuznach. Erste Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern zu den verschiedensten Themen konnte er bereits gezielt bearbeiten.

Die Installation eines Bürgerbeauftragten im Landkreis Bad Kreuznach war für Landrätin Bettina Dickes eine Herzensangelegenheit und daher auch eine der ersten personellen Umstrukturierungen in der Kreisverwaltung. „Die Bürgerinnen und Bürger sollen einen Ansprechpartner haben, der sich konzentriert mit den Anfragen beschäftigt“. Die Anliegen der Bevölkerung seien für sie eine zentrale Angelegenheit, der sie als Bürgerlandrätin mit dem Bürgerbeauftragten Rechnung trägt. „Mit Harald Skär haben wir einen Bürgerbeauftragten, der durch seine langjährige Erfahrung in der Kreisverwaltung genau weiß, wie die Anfragen schnell und zielgerichtet beantwortet werden können“, erklärt die Landrätin. Als Bürgeranwalt werde Skär den Dienstleistungsgedanken der öffentlichen Verwaltung umsetzen.

Auch für Harald Skär spiegelt sich in der Arbeit des Bürgerbeauftragten ein Service für die Kreisbevölkerung wider, der absolut zeitgemäß ist. „Egal ob bei Fragen zu Bescheiden, der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner oder Anfragen zu Bearbeitungsständen von Anträgen sollen Bürgerinnen und Bürger nicht lange suchen müssen“. Sein Ohr stehe offen für die Anliegen aus dem Landkreis.

Jeweils am zweiten Donnerstag im Monat bietet Skär, in der Zeit von 15 bis 16 Uhr, im Zimmer 129 der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, Salinenstraße 47, Bad Kreuznach, eine offene Bürgersprechstunde an. Daneben können mit ihm auch Termine an anderen Tagen vorab vereinbart werden. Gemeinsam mit der Landrätin wird er zudem immer wieder Bürgersprechstunden auf den Marktplätzen im Landkreis Bad Kreuznach durchführen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.