ab

Lkw kollidieren auf der A 61

Hunsrück/Nahe. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrzeugführer eines unbeladenen Sattelzuges heute, 18. April, gegen 8.30 Uhr auf der A 61 kurz vor der Anschlussstelle Emmelshausen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er auf das Heck eines auf dem Seitenstreifen abgestellten Pannen-LKW, der mit Getränkekisten beladen war. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und kamen dort extrem beschädigt zum Stillstand.

Die Ladung des Getränke-LKW verteilte sich zudem auf der Fahrbahn. Der Fahrer eines nachfolgenden PKW konnte eine Kollision mit den Wrackteilen nicht mehr verhindern. Auch dessen PKW wurde stark beschädigt. Alle drei Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Der Sachschaden dürfte sich auf über 100 000 Euro belaufen.
 
Zwecks Unfallaufnahme und notwendiger Bergungs- und Rettungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Süd, ab der Anschlussstelle Boppard/Buchholz voll gesperrt werden und bis dato bleiben. Eine sukzessive Freigabe einzelner Fahrstreifen wird zeitnah angestrebt. Es besteht eine örtliche Umleitung über die B 327, an der Anschlussstelle Waldesch.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.