Klaus Desinger

Nach Fußballspiel flogen die Fäuste

Hunsrück/Nahe. Tohuwabohu bei der Landesliga-Partie der A-Jugend zwischen dem SC Birkenfeld und dem FSV Bad Kreuznach am Samstagnachmittag.

Das sehr hitzig geführte Spiel fand kurz vor Spielende seinen Höhepunkt, als vier Kreuznacher Spieler die rote Karte erhielten. Die 2:0-Niederlage erhitze die Gemüter der Kreuznacher Spieler zusätzlich. So kam es auf dem Weg zu den Umkleideräumen zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Spielern beider Mannschaften.

Angespuckt und geschlagen

Im Kabinengang sollen dann zwei Kreuznacher Spieler angespuckt und angerempelt worden sein. Dies nahmen die beiden so nicht hin und gingen in die Umkleidekabine des SC Birkenfeld. Dort schlugen sie zwei Birkenfelder Spielern mit Fäusten gegen den Kopf und ins Gesicht. Die verletzten Birkenfelder wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Birkenfeld gebracht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.