kb

Steffen Bruckner als Bürgermeisterkandidat nominiert

Hunsrück/Nahe. Die Mitglieder der FWG Verbandsgemeinde Bad Kreuznach haben bei ihrer jüngsten Versammlung Steffen Bruckner zum Bürgermeisterkandidaten für die Wahl innerhalb der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach am 4. März 2018 bestimmt.

»Das ist unser Mann«, stellte der Jörg Zöller, Vorsitzender der FWG, Steffen Bruckner als Kandidat für das Amt des VG-Bürgermeisters vor. »Es ist Zeit für einen starken Neuanfang«, betonte dieser und erhielt nach der Präsentation seiner Person und des Wahlprogramms das einstimmige Votum der Mitglieder.

Bruckner, der seit 2009 in Hackenheim wohnt und aus dem Kreis Bad Kreuznach stammt, ist in der Politik kein Unbekannter. 2003 war er Mitgründer der Freien Wählergemeinschaft in Bad Kreuznach. 2004 zog er in den Stadtrat ein. 11 Jahre war er stellvertretender Vorsitzender der FWG Bad Kreuznach. Seit 2009 ist er Mitglied der Hackenheimer FWG. Nach seinem Studienabschluss der Wirtschaftsmathematik und Berufsstart in der Unternehmensplanung bringt Bruckner rund 20 Jahre Personalführungserfahrung in den Bereichen Finanzen, Kaufmännische Leitung und Geschäftsführung mit.

Gemeinsam mit einem Organisationsteam der FWG hat er ein 7-Punkte-Programm erarbeitet. "Zukunftsfähige Themen sind zum Wohle aller Bürger und im Rahmen des Machbaren rasch umzusetzen", sagte er. „Es geht darum: was sind die realen Herausforderungen vor Ort und wie effizient und unter Einbindung der Betroffenen werden diese gelöst. Ich werde für Sie da sein, mich um Ihre Anliegen kümmern und nicht ruhen, bis ich diese auf gutem Weg weiß", versprach Steffen Bruckner.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.