Klaus Desinger

Tunnelbrand: Sechs Feuerwehrleute verletzt

Hunsrück/Nahe. Bei dem Brand eines Autos im Altenbergtunnel heute Morgen (wir berichteten) sind sechs Einsatzkräfte der Feuerwehr verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in die Kliniken Idar-Oberstein und Kirn verbracht. Zwei Feuerwehrleute verblieben dort unter ärztlicher Aufsicht stationär.

Eine 42-jährige Frau war mit ihren beiden 6 und 7 Jahre alten Kindern in einem VW Golf von Nahbollenbach kommend in Richtung Oberstein unterwegs. Beim Befahren des  300 Meter langen Altenbergtunnels bemerkte sie plötzlich, dass ihr Fahrzeug immer langsamer wurde und auf Gasgeben nicht mehr reagierte. Daraufhin hielt die Frau noch im Tunnel am Fahrbahnrand an, um nach dem Rechten zu sehen. Dabei stellte sie fest, dass es unter dem Auto brannte und sich Rauch verbreitete. Sie nahm ihre beiden Kinder und flüchtete aus dem Tunnel. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer brachte sich ebenfalls in Sicherheit und verständigte über Notruf Feuerwehr und Polizei. Über die Integrierte Leitstelle Bad Kreuznach wurde die Feuerwehr Idar-Oberstein alarmiert; die Feuerwache 3 und 4 waren vor Ort mit 30 Floriansbrüdern im Einsatz. Sie konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass der Pkw völlig ausbrannte.

Am Golf entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15 000 Euro. Des Weiteren entstanden Hitzeschäden an der Tunnelwand sowie an der Fahrbahndecke, die hinsichtlich der Schadenshöhe nicht näher beziffert werden können.

Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Die B 41 war für rund 2 Stunden voll gesperrt; der Verkehr wurde über die alte B 41 umgeleitet.

 

Foto: Klaus Desinger

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Top-Weine unterm Hammer

Bernkastel. Abseits von Schnäppchenkultur und High-End-Rekordpreisen - die Rieslinge auf der diesjährigen Auktion des Bernkasteler Rings 2016 begeisterten.   Bei der Riesling-Auktion des Bernkasteler-Rings in Trier konnten erstmals auch die Großen Gewächse, die trockenen Spitzen-Rieslinge des Jahrgangs 2015, verkostet werden. Immer mehr Weinfreunde zieht es zu der Riesling-Auktion des Bernkasteler Rings, auf der 27 Weingüter der Mosel ausgesuchte Gewächse, vor allem des letzten Jahrgangs 2015, erstmals in den Verkauf brachten.  „Unter den Weintrinkern spricht es sich langsam herum, dass  hier auf unserer Auktion nicht nur Raritäten, sondern eben auch unglaublich spannende Rieslinge im erschwinglicheren Preissegment zu haben sind“, so Katja Fehres, Geschäftsführerin der Weingüter-Vereinigung. Diese Rieslinge der mittleren Prädikatsstufen Kabinett und Spätlese, von den Weingütern sorgfältig selektioniert und erstmals auf dieser Auktion im September in den Verkauf gebracht, stellen den Löwenanteil der versteigerten Lose.  Insgesamt wurden 41 Weine und damit über 12 Tsd. Flaschen versteigert. Neben einigen älteren Jahrgängen durften die edelsüßen Highlights nicht fehlen. Den Höchstpreis in dieser Gruppe erzielten die Trockenbeerenauslesen von Weingut Dr. Pauly-Bergweiler mit 450 € netto/0,75 l Flasche sowie die TBA der Weingüter Richard Richter und Phillips-Eckstein knapp darunter.    Foto: FF Abseits von Schnäppchenkultur und High-End-Rekordpreisen - die Rieslinge auf der diesjährigen Auktion des Bernkasteler Rings 2016 begeisterten.   Bei der Riesling-Auktion des Bernkasteler-Rings in Trier konnten erstmals auch die Großen Gewächse,…

weiterlesen