kb

Über 60 Weine von 14 VDP Weingütern

Hunsrück/Nahe. Im Juni lockte das »VDP.Heimspiel« über 400 Besucher zur Probe des neuen Weinjahrgangs an die Nahe, nun gibt es in Kürze eine weitere Gelegenheit, an einem Tag ausgewählte Weine von Güter des VDP zu probieren - und zwar bei der Premiere der Veranstaltung »VDP@Emrich-Schönleber« in Monzingen an der Nahe.

14 VDP Weingüter von Nahe und Ahr, über 60 Weine - darunter 14 erstmals präsentierte neue »Große Gewächse« und acht besondere Riesling Spätlesen der Jahre 2010 bis 2016 - sowie kleine kulinarische Köstlichkeiten vom »Forst-Foodmobil« der Wildkammer aus Bad Sobernheim, das alles wartet auf die Besucher der neuen Veranstaltung »VDP@Emrich-Schönleber« am Samstag, 9. September, von 10 bis 16 Uhr im Weingut Emrich-Schönleber (www.emrich-schoenleber.de) in der Soonwaldstraße 10a in Monzingen.

»Mehr Präsenz des VDP in der Region zeigen«, dieses Ziel gab Winzer Frank Schönleber im April 2016 aus, als er das Amt als Vorsitzender des VDP-Regionalverbandes Nahe übernahm. Gesagt, getan! Beim »VDP.Heimspiel« präsentierten sich im Juni VDP Weingüter aus Rheinhessen, von der Nahe und Ahr gemeinsam an der mittleren Nahe, nun findet eine weitere Gemeinschaftsveranstaltung an der oberen Nahe statt. Am Samstag, 9. September, werden von 10 bis 16 Uhr insgesamt 14 VDP Weingüter (sechs von der Ahr und acht von der Nahe) jeweils vier ihrer Weine im Fasskeller des Weingutes Emrich-Schönleber präsentieren. »Jedes Weingut wird unter anderem ein Großes Gewächs mitbringen. Diese Spitzenweine werden erstmals vorgestellt«, so Frank Schönleber.

Sonderverkostung Riesling Spätlese

Die trockenen Spitzenweine aus deutschen Landen, speziell der Riesling, sind in den vergangenen Jahren (zu Recht) immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Eine Entwicklung, die aber zugleich speziell den restsüß ausgebauten Weine nicht gut bekam, denn diese fielen in den Schatten der trockenen Weine. »Zu Unrecht, denn die Nahe wird international auch ihrer exzellenten Spätlesen wegen hoch geschätzt«, so Schönleber. Zeit also, die restsüße Spätlese wieder mehr ins Licht zu stellen. An einem speziellen Spätlese-Tisch werden deshalb am 9. September acht besondere Riesling Spätlesen der Jahrgänge 2010 bis 2016 der VDP Weingüter zum Verkosten bereit stehen. Ausgeschenkt werden diese von Daniel Butz, ehemals Sommelier bei Johann Lafer und jetzt selbständiger Gastronom in Stromberg, der sich mit Wein im Speziellen und Nahewein im Besonderen bestens auskennt und Informationen und interessante Hintergrundwissen rund um die Riesling Spätlese liefern wird. 

Karten für die Weinpräsentation

Der Eintritt zur Veranstaltung »VDP@Emrich-Schönleber« kostet 20 Euro (inklusive Wein und Wasser). Karten können in der VDP Geschäftsstelle via E-Mail info@vdp-nahe.de bezogen oder direkt am Veranstaltungstag beim Einlass ins Weingut gekauft werden.

Foto: Freuen sich auf viele Besucher der neuen Veranstaltung (v. l.): Frank Schönleber, Vorsitzender des VDP Nahe, und Daniel Butz, Sommelier und Gastronom. Foto: Kai Brückner

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.