kb

"200 kleine Monster außer Rand und Band"

Bad Kreuznach Stadt. Fast möchte man glauben es droht der „Krieg der Sterne“ im Stadion Salinental, „kleine Wesen“ tragen Helme wie Darth Vader. Doch es sind keine Sternenkrieger, sondern „200 kleine Monster außer Rand und Band“, so das 2017er Motto der Ferienbetreuung im Kinderdorf der Stadt Bad Kreuznach.

Mit Schweißerhelmen und Schutzbrillen arbeiten Mädchen und Jungen in der „Zauberschmiede“ unter der Anleitung des Armsheimer Metallkünstlers Joachim Harbut.  Das Ergebnis ihrer feurigen Arbeit wird dann bei der Monster-Fete am Mittwoch, 19. Juli, ab 16 Uhr zu bewundern sein.

Die Ferienbetreuung feiert in diesem Jahr ihren 65. Geburtstag. Seit 1952 kamen rund 13.000 Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren in den Genuss eines abwechslungsreichen Programms, das Jahr für Jahr von vielen, zumeist berufstätigen Eltern dankbar angenommen wird. Das Land Rheinland-Pfalz hat die Fördergelder für die Ferienbetreuung verdoppelt.  Dies bringt nicht nur den Kommunen und freien Trägern von solchen Angeboten finanzielle Entlastung, sondern versetzt sie in die Lage, ihre Angebote zu erweitern, erklärte die Leiterin des Amtes für Kinder und Jugend, Sabine Raab-Zell“, dem Fernsehsender Sat1, der für sein Regionalprogramm  einen Beitrag über das Kinderdorf drehte.

Bis zum 21. Juli werden die 200 Kinder von einem 30köpfigen Team unter der Leitung der Diplom-Pädagogin Judith Paul täglich von 8 bis 16 Uhr beschäftigt. Auf dem Programm stehen neben vielen Spiele und Bastelaktivitäten auch einige Ausflüge, so unter anderem zum Wasserspielplatz nach Bingen oder zum Biberbau nach Wiesbaden.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.