kb

Benefizkonzert mit dem „Gospelchor Grenzenlos“

Bad Kreuznach Stadt. Am Dienstag, 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, gestaltet der „Gospelchor Grenzenlos“ ein Benefiz-Konzert unter Schirmherrschaft des Rotary Club Stromberg-Naheland im Bellandris Rehner Blumencenter, Am Grenzgraben 20, in Bad Kreuznach. Beginn ist um 19 Uhr.

„Gospelchor Grenzenlos“- der Name ist Programm - Musik, die unter die Haut geht, die fasziniert, begeistert und mitreißt. Chorleiter  Hans-Jörg Fiehl,  seit 17 Jahren das musikalische Herz von Grenzenlos, gelingt es immer wieder, den bis zu 60 Sängerinnen und Sängern das „Gospeln“ vorzuleben und sie stets zu neuen, fantastischen Auftritten und Konzerten zu motivieren. Mit Power, Stimmgewalt und Körpereinsatz vereinnahmen die Musiker ihr Publikum und laden es ein zu einer Reise in die Welt der poppig, rockig oder vom Blues inspirierten Musik. Aber auch besinnliche, klassische Musikstücke lassen alle den Gospelspirit, der mal in langsamen, gefühlvollen Songs direkt das Herz erreicht oder mit schnellen, mitreißenden Rhythmen die Konzertbesucher zum Mitsingen animiert, spüren.

Bei zahlreichen Konzerten im In- und auch im Ausland hat „Grenzenlos“ gezeigt, dass sowohl die amerikanisch wie auch die europäisch geprägten Gospelsongs hervorragend interpretiert werden. Egal ob in Stockholm, Colmar, Mailand oder in der Heimat Bad Kreuznach – das Publikum war bei jedem Konzert begeistert und hat sich mitreißen lassen. Vor allem Chorleiter Hans-Jörg Fiehl, der auch als Solist zu begeistern weiß, trägt dazu bei, indem er die Gospelmusik mit derartiger Leidenschaft zelebriert, dass Ursprung und Beweggründe des Gospelgesangs für Zuhörer und Chor immer wieder lebendig werden.

Der Reinerlös wird komplett „End Polio Now“ (https://www.endpolio.org/de) gespendet. Karten gibt es im Vorverkauf in den beiden Vorverkaufsstellen Bellandris Rehner Gartencenter oder in der Hauptstelle der Sparkasse Rhein-Nahe (Kornmarkt Bad Kreuznach) und an der Tageskasse.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.