kb

Stadtfest, Sandstrand, Streetfood

Bad Kreuznach Stadt. In diesem Monat geht es hoch her auf dem Kornmarkt in Bad Kreuznach: Mit dem Stadtfest, dem Street-Food-Festival und der Strandwoche finden dort im Juli gleich drei Großveranstaltungen statt.

Da wartet eine Menge Arbeit auf „Meine Stadt Bad Kreuznach“-Gründer Andreas Schnorrenberger und sein Team: Gemeinsam gilt es, ab dem 7. Juli gleich drei Großveranstaltungen auf dem Kornmarkt zu stemmen. Eine organisatorische Herausforderung - denn mit dem Stadtfest (7. bis 9. Juli), der dritten Auflage des Street-Food-Festivals (14. bis 16. Juli) und der auf zehn Tage verlängerten Strandwoche (21. bis 31. Juli) wollen drei komplett unterschiedliche Veranstaltungen organisiert werden - mit unterschiedlichen Beschickern und unterschiedlichen Abläufen. Dickster Brocken ist dabei die Strandwoche: 250 Tonnen feiner Strandsand müssen dafür auf den Kornmarkt geschafft werden. „Das Abladen ist dabei das geringste Problem“, sagt Schnorrenberger, „die Entsorgung am Ende ist die eigentliche Hausnummer.“ Tagsüber soll der Stadtstrand als großer Spielplatz genutzt werden, ab 16 Uhr beginnt dann der Strandbar-Betrieb. Geplant sind außerdem ein Beachvolleyball- und Beachsoccer-Turnier. Schnorrenbergers besonderer Dank gilt dabei den Wochenmarktbeschickern, „deren Kooperation das Event erst möglich gemacht hat.“

Zuvor soll vom 7. bis 9. Juli allerdings die alte „Cityfest-Atmosphäre“ aufleben. Von Freitag bis Sonntag stehen unter anderem der Casting-Wettbewerb „Best Voice in Town“, eine große Modenschau, eine Helene-Fischer-Tribute-Show und 90er-Star Dante Thomas („Miss California) auf dem Programm. Ab dem 14. Juli folgt dann das dritte Street-Food-Festival mit diesmal 26 Ständen. Alle Informationen inklusive Programm unter: www.meine-stadt-bad-kreuznach.de

Foto: Sonne, Sand ... fehlt nur noch Meer: Zehn Tage lang wird der Kornmarkt zum Sandstrand. Zuvor steigen dort aber noch Stadtfest und Street-Food-Festival. Foto: Meine Stadt

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.