rs

Bürgermeisterwahl: SPD schickt Marc Ullrich ins Rennen

Neu-Bamberg. Die Sozialdemokraten in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach gehen mit dem Neu-Bamberger Ortsbürgermeister Marc Ullrich in das Rennen um das Amt des Verbandsbürgermeisters.

Der studierte Wirtschaftswissenschafter, freiberufliche Personalberater und Kommunalpolitiker erhielt auf der Mitgliederversammlung der SPD im Neu-Bamberger Bürgerhaus 50 von 53 Stimmen. Drei SPD- Mitglieder enthielten sich. Der 48-Jährige ist verheiratet und hat eine 11-jährige Tochter.Vor der Abstimmung stellte sich Ullrich zunächst der Versammlung vor, die vom SPD-Kreisvorsitzenden Dr. Denis Alt geleitet wurde. Ihm sei in seinem bisherigen kommunalpolitischen Engagement in den letzten Jahren immer wieder bewusst geworden, dass man viel bewegen könne, wenn man sich einsetze, Menschen begeistere und mitnehme, so Ullrich zu den Beweggründen seiner Kandidatur. »Mich hauptberuflich mit allen Kompetenzen, die ich habe und mitbringe, auf der Ebene der Verbandsgemeinde einzubringen und zu arbeiten, mich für unsere 13 Ortsgemeinden mit aller Energie zu engagieren, meine Ideen einzubringen, das ist meine Motivation«, so der SPD-Kandidat. Der Fraktionsvorsitzende Michael Simon lobte Ullrichs hohe fachliche und soziale Kompetenz. Das sei genau das, was die Verbandsgemeinde brauche, so Simon.Die Wahl eines Nachfolgers für Amtsinhaber Peter Frey, der aus privaten und gesundheitlichen Gründen nicht mehr antritt, findet im Frühjahr 2018 statt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.