Kai Brückner

Kreuznacher Stadtwerke unterstützen den Spitzensport

Bad Kreuznach. Die Kreuznacher Stadtwerke machen sich (weiterhin) für die Jugend- und Spitzensportförderung in der Region stark. Für weitere zwei Jahre sind die Stadtwerke regionaler Partner des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz / Saarland (OSP).

Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten vergangene Woche Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Canis sowie der Vorsitzende des OSP-Trägervereins Werner Schröter und der Olympiastützpunktleiter Steffen Oberst. Der OSP ist die zentrale Förder- und Serviceeinrichtung für Spitzenathleten der beiden Bundesländer. In Bad Kreuznach unterhält der OSP neben einer Geschäftsstelle den paralympischen Trainingsstützpunkt Boccia, den Bundesstützpunkt Trampolinturnen und den  Bundesnachwuchsstützpunkt Kanuslalom. Wie Oberst erläuterte wird durch das finanzielle Engagement der Stadtwerke besonders die Sichtung, Förderung und sportmedizinische Betreuung von jungen Sporttalenten ermöglicht. Zudem stellen die Stadtwerke  Ausbildungsplätze für OSP-Nachwuchskräfte bereit und fördern so die zweigleisige Karriere der jungen Sportler.

»Es ist schon erstaunlich, was der OSP trotz des begrenzten Budgets an Sportlerförderung leistet«, betonte Stadtwerkechef Canis.

www.olympiastuetzpunkt.org

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.