Andrea Wagner

Neuer CDU Vorstand in Hackenheim

Bad Kreuznach. Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Hackenheim sind die Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt worden: Michael Maurer wurde als Nachfolger von Walter Michl zum neuen Leiter des Ortsverbandes gewählt.

In Anwesenheit von Julia Klöckner  ließ der scheidende Vorsitzende Walter Michl die letzten Jahre Revue passieren. Die Nachfolge von Michl, der 15 Jahre lang die Führung des Ortsverbandes innehatte, übernimmt nun Michael Maurer. Bis zum 31. Dezember 2012 war Maurer als Leiter  der Finanzbuchhaltung der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Kreuznach tätig und ist seit dem 1. Januar in der Finanzabteilung der Verbandgemeinde Wöllstein beschäftigt.

Ihn unterstützten die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Gabi Bielesch und Wolfgang Mick. Den Vorstand komplettieren Dieter Glaab als Schriftführer, Ralph Huster als Kassierer, sowie Maria Wügner-Schäfer, Sascha Blaumeiser, Manfred Dilly, Sascha Enders, Michael Hermann, Norbert Taplick und Peter Kaul. Der neue Vorstand besteht somit aus einer sehr guten Mischung von erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen Nachwuchsleuten in der alle Berufsgruppen vertreten sind. Auch Michl wird  nach seinem Rückzug den Hackenheimer Kollegen weiterhin beratend zur Seite stehen.

Im Hinblick auf die Kommunalwahlen im nächsten Jahr wurden die Arbeitsschwerpunkte festgelegt. "Die Bürgernähe hat für uns oberste Priorität!", so der neue Vorsitzende Michael Maurer. Die konstruktive Fraktionsarbeit im Gemeinderat sowie Bürgergespräche zu kommunalpolitischen Themen stehen ebenso auf der Agenda für 2013 wie die traditionelle Fassweinprobe, der CDU Weinpavillon zur Hackenheimer Kerb, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt sowie weitere öffentliche Veranstaltungen.

Zum anstehenden Bürgerentscheid in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach anlässlich der Verwaltungs- und Strukturreform am 13. Januar bezieht der CDU Ortsverband Hackenheim wie folgt Stellung: "Die CDU Hackenheim ist gegen eine vom Land verordnete Zwangsfusion der beiden Verbandsgemeinden Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein, findet aber die einseitige Art und Weise, wie dies von VG-Bürgermeister Peter Frey abgehandelt wurde, als absolut indiskutabel."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.