Kai Brückner

Ricarda Funk ist Vize-Europameisterin

Bad Kreuznach. Kanutin Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach hat EM-Silber errungen: Am zweiten Finaltag der Kanu-Slalom-Europameisterschaften in Leipzig / Markkleeberg fuhr die Titelverteidigerin am vergangenen Wochenende auf den Vizerang.

"Zweiter Platz ist mega", freute sich Ricarda Funk, die von den deutschen Fans den Wildwasserkanal förmlich heruntergeschrien wurde, "ich freue mich riesig. Ich hab gekämpft bis zum Schluss. Trotz zweier Berührungen zweiter Platz ? cool!"

Die Bad Breisigerin hatte zuvor mit zwei Siegen in den Qualifikationsläufen erneut ihren Anspruch auf den Titel angemeldet, scheiterte jedoch in einem dramatischen Finale knapp an zwei Torstabberührungen, die ihr vier Strafsekunden einbrachten. Trotzdem errang die 23 jährige Sportsoldatin mit nur 43-hundertstel Sekunden Rückstand die Silbermedaille. Der Sieg ging an Maialen Chorraut aus Spanien, dritte wurde die Tschechin Katerina Kudejova.

Olympia-Ticket fest im Visier

"Ein großartiger Erfolg", gratulieren Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Sportdezernent Udo Bausch, der von der Nervenstärke und der Leistungskonstanz der jungen, sympathischen Sportlerin beeindruckt ist. Sein Glückwunsch gilt auch den Verantwortlichen des KSV und des Landesleistungszentrums am Salinenwehr, das sich seit vielen Jahren als große Talentschmiede erweist. "Ich bin optimistisch, dass sich Ricarda Funk im kommenden Jahr für die Olympischen Spiele in Brasilien qualifizieren kann und wir dort wieder auf eine weitere Medaille hoffen können", drückt Bausch für die weiteren Wettkämpfe fest die Daumen.  

Weitere Info: www.ricardafunk.de und www.teamkanuslalom.de

Foto: Deutscher Kanu Verband

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.