Kai Brückner

Tolle Platzierungen für den Trampolin-Nachwuchs

Bad Kreuznach. Der 3. Bundesoffene Leine-Pokal, an dem die MTV-Nachwuchs-TurnerInnen aus Bad Kreuznach erstmalig teilnahmen, bescherte jüngst drei Podestplätze. Allen voran turnte Kea Pressmann einen schönen Wettkampf und erreichte mit 41,795 Punkte im Finale den durchaus verdienten zweiten Platz und sicherte sich damit die Qualifikationsnorm für die Deutsche Einzel-Meisterschaft im Oktober.

Nur 0,2 Punkte fehlten Helena Lautenbach zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Sie belegte hier mit 40,675 Punkten den 3. Platz in den Jahrgängen 2002/2001. Helena turnte zum wiederholten Mal einen guten Wettkampf und wird mit Sicherheit bei konstanter Leistungsentwicklung sich die Quali noch erturnen. Trotz eines Fehlers in der Pflicht konnte Nadia Iturri sich in das Finale der besten 8 turnen und schloss den Wettkampf mit 36,395 Punkten auf Rang sieben. Zu viele Haltungsfehler verhinderten eine bessere Platzierung. Hannah Edinger und Jennifer Rauschenbach konnten ihre Trainingsleistung krankheitsbedingt nicht abrufen und belegten die Plätze 9 und 10.

Einen gewohnt sicheren Auftritt zeigt der jüngste MTV-Spross Leon Vollrath. Er zeigte drei gelungene Übungen und konnte sich im Finale mit für ihn sehr guten 39,715 Punkten über die Bronze-Medaille freuen. Damian Iturri wollte nach einer gelungenen Pflicht eine neu einstudierte Kür dem Kampfgericht vorführen, berührte aber bereits nach dem 2. Sprung die Abdeckung und somit war der Traum der neuen Kür vorbei. Durch den Abbruch verpasste Damian die Finalteilnahme und belegte Platz 7.

Damians Trainingspartner Moritz Best (TuS RW Koblenz) versuchte sich ebenfalls an einem neuen Kürprogramm mit einem Schwierigkeitsgrad von 10,0 Punkten. Im Finale sicherte sich Moritz überzeugend den 1. Platz. Seit langem hat ein Nachwuchsturner aus dem Bundesstützpunkt Bad Kreuznach die Schwierigkeitsmarke von 10,0 Punkten geknackt.

Aylin Theis versuchte nach einem gelungenen Vorkampf im Finale ebenfalls eine neue Kürübung. Hier sollte ebenfalls die 10er Marke der Schwierigkeit geknackt werden, doch nach einem echt starken Küranfang landete Aylin nach dem 4. Sprung auf der Umrandung und wurde somit 8. der Jugendklasse.

Insgesamt ein gelungener Auftritt der Nachwuchs-Trampoliner. Der Aufwärtstrend der letzten Monate setzt sich fort. Somit können die nächsten Wettkämpfe in der Einzelkonkurrenz folgen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.