rs

Pflanzen- und Gartentag im Freilichtmuseum

Bad Sobernheim. Viele Gartenfreunde warten schon sehnsüchtig auf diesen Termin: Am Sonntag, 23. April, findet im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim der Pflanzen- und Gartentag statt. Zahlreiche Aussteller bieten Saatgut, Blumen und Accessoires für den Garten an.

Der Frühling ist da: Es grünt und blüht im Freilichtmuseum. Nicht nur die Äcker und Gärten im Freilichtmuseum werden jetzt bestellt, auch die privaten Gärten und Balkons sehnen sich nach neuer Bepflanzung. Hierfür ist ein Besuch des Pflanzen- und Gartentags ideal: Am 23. April werden nicht alltägliches Saatgut, Pflanzen, Blumen sowie hübsche Gartendeko und nützliche Gebrauchsgegenstände angeboten. In diesem Jahr gibt es Kräutertöpfe, Tomaten- und Gemüsepflanzen, blühende Stauden, Gewürzpflanzen, Schattenstauden, Bienen-Heide-Kräuter, winterharte Stauden, Taglilienvarietäten, Obst- und Ziergehölze, Blütensträucher, Saatgut von alten und besonderen Sorten, Kakteen, Paprika, Chili, Sukkulenten, Steingärten-Raritäten und vieles mehr.

Auch Feinkost, verschiedene Öle, Liköre, Gewürzmischungen, Natursalze, Gebäck und Nougat können erworben werden. Wer seinen Garten mit Keramik-, Holz- oder Steindeko verschönern möchte, findet auf dem Markt eine große Auswahl. Mit dabei sind natürlich auch die Museumsbäcker: Sie befeuern schon in den frühen Morgenstunden den Museumsbackes und verkaufen direkt vom Backofen aus das noch ofenwarmen Brot. In der historischen Metzgerei gibt es wieder die herzhaften Glanrindwurstwaren. Auch die Museumsgaststätte ist geöffnet und der Freundeskreis bietet in der historischen Kegelbahn leckere Kleinigkeiten an.

In der Kegelbahn befindet sich zudem die große Bonsai-Ausstellung: Dieter Klöss und seine Freunde haben wieder eine schöne Auswahl ihrer kunstvoll beschnittenen Kleinst-Bäume mitgebracht. Wer dem Museumsrundgang Richtung Mühle folgt, der trifft auf Uli Kügler. Nachdem der Müller die Mühlsteine im Frühjahr gut geschärft hat, kann es nun wieder richtig losgehen: Er erklärt den Besuchern fachkundig, wie Getreide zu Mehl vermahlen wird. Im Schulgarten wartet  Wolfgang Fritz auf die Gartenfreunde: Zusammen mit seiner Frau betreut er ehrenamtlich den Garten am Schulhaus. Er hat sich auf den Anbau und die Verarbeitung seltener und historischer Pflanzen sowie Saatgut spezialisiert. Zudem gibt er praktische Tipps zur Lagerung und Verarbeitung von Gemüse. Im Schulgarten gibt es beispielsweise jedes Jahr eine Erdmiete. Was dies ist, erklärt Herr Fritz gerne. Auch die Imker sind vor Ort: Sie haben den Lehrbienstand geöffnet und informieren über alles Wissenswerte zum Thema Honig. Dieser kann vor Ort auch probiert werden.

Am Veranstaltungstag ist das Freilichtmuseum gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Ab dem Bahnhof Bad Sobernheim können die Besucher den Bus nehmen. Die Linie 260 fährt ab 10:35 viertelstündlich zum Freilichtmuseum. Der komplette Fahrplan befindet sich auf der Internetseite der RNN unter www.rnn.info. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06751/855880 oder www.freilichtmuseum-rlp.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.