ab

Bopparder Abiturienten mit bestem Ergebnis seit 20 Jahren

Hunsrück/Nahe. Unter dem Abiturmotto „Boarding completed, Abiflug 2017“ begannen nach einem feierlichen Gottesdienst in der Christuskirche die Abschlussfeierlichkeiten für 79 Abiturienten des Kant-Gymnasiums in Boppards „guter Stube“. Bei der akademische Abiturfeier in der Stadthalle hob Schulleiter Wolfgang Spriewald auch das seit mehr als 20 Jahren beste Gesamtergebnis mit einem Durchschnitt von 2,47 hervor .

Spriewald dankte in seiner Abiturrede allen Eltern und besonders denjenigen, die selbst am Kant- Gymnasium Schüler waren, für die langjährige Unterstützung ihrer Kinder und dafür, dass sie Wert auf eine qualitativ hochwertige gymnasiale Ausbildung gelegt haben. Er betonte das vielfältige außerunterrichtliche Engagement der Schülerinnen und Schüler für ein lebendiges schulisches Leben und die Schulgemeinschaft. Für die Schülerschaft überbrachten die Mitglieder der SV, Luna Mono und Till Henschel die Glückwünsche, für die Elternschaft forderte die ehemalige Schülerin Frau Dommershausen auf, untereinander und dem Kant verbunden zu bleiben.

Vor der Ausgabe der Reifezeugnisse konnten zahlreiche Abiturienten Auszeichnungen und Preise für besondere Leistungen in Empfang nehmen: Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft gingen an Henning Stein, Michael Sowka und Paul Steuernagel, den Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt Jan Ginster. Den diesjährigen Abiturpreis Sport des Landessportbundes Rheinland-Pfalz überreichte der Vizepräsident des Sportbundes Rheinland Walter Desch an Nils Materna. Er erhielt auch den Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Erstmalig wurden hervorragende Leistungen in den Fremdsprachen (Miriam Eisenhofer), in Geschichte (Preis des Philologenverbandes an Maja Brager) und Geographie (Michael  Sowka) gewürdigt. Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler wurde für ihr langjähriges Wirken als Tutoren, Sophia Hammes, Paul Steuernagel und Lorenz Wagner  für die Arbeit im Bereich Robotik und Mindcraft, mit einem  Geschenk gedankt. Die Fachschaft Musik zeichnete Yunus Lappas aus.

Für das beste Abitur mit der Note 1,0 erhielten Michael Sowka, für das zweitbeste Abitur mit der Note 1,2 Maja Brager einen Buchpreis des Vereins der Freunde und Förderer des Kant-Gymnasiums. Mit dem besonderen Preis des Schulleiters wurde das außerordentliche und langjährige Engagement für die Schulgemeinschaft von Nils Malewski gewürdigt. Schulleiter Wolfgang Spriewald konnte den Preis der Kultusministerin an Jana Schneider  für ihre vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz zum Wohle der Schulgemeinschaft übergeben. Auch in diesem Jahr wurden den Abiturienten die Zeugnisse in hochwertigen Mappen, bereitgestellt vom Kooperationspartner Sebapharma, überreicht. Der von der Abiturientia organisierte stimmungsvolle Abi-Ball mit einem bunten Programm schloss sich an und beendete die Schulzeit der sogenannten „Stufe P“.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.