ab

Schüler erhalten DELF-Zertifikate

Wieder einmal gab es erfreute Gesichter bei den Französischschülern der Bischöflichen Realschule Marienberg. Sie durften mit Geld gefüllten Umschläge aus den Händen der Vorstandsmitglieder der Schulstiftung Marienberg, Dieter Dieler und Peter Schneider sowie Benedikt Stüber, Geschäftsstellenleiter Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück, in Empfang nehmen. Damit wurden sie für ihre Leistungen beim Sprachen-diplom DELF (Diplôme d'études de langue francaise) belohnt, einem international anerkannten Zertifikat des französischen Bildungsministeriums.

Da die Prüfungen Geld kosten, unterstützen seit Jahren Schulstiftung und Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück die teilnehmenden Schüler mit einem Zuschuss und einer Bonuszahlung, je nach Prüfungsergebnis. Ziel dieser  Förderung ist es, dass sich möglichst alle interessierten Schüler dieses kostenpflichtige Sprachendiplom leisten können. Lehrerin Aline Dupont konnte mit den Ergebnissen der Gruppe sehr zufrieden sein und übergab mit Schulleiterin Magdalena Mohr-Quadt gerne den erfolgreichen 14 Schülern das. Diplom. 

„Besonderer Dank gilt der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück für ihre Bereitschaft, dieses besondere Bildungsangebot der Bischöflichen Realschule Marienberg  mit einer Summe von 500 Euro zu unterstützen“, betont Schulleiterin Magdalena Mohr-Quadt auch im Namen der Stiftung. Geschäftsstellenleiter der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück in Boppard, Benedikt Stüber, überzeugte vor allem die große Anzahl von Prüfungsergebnissen auf einem Niveau von 80 bis über 90 Prozent.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.