Klaus Desinger

Zu Weihnachten eine warme Mahlzeit

Markus Schweiss sammelt Sofortgewinne für Obdachlose

Idar-Oberstein Stadt. Markus Schweiss isst gerne Schrimps beim Burgerbrater um die Ecke. Auf den Verpackungen der Fast-Food-Kette entdeckt er eine Gewinnaktion mit Abziehbildern, Gutscheine für einen Hamburger, Pommes, Chicken-Nuggets, Softdrinks, Cappuccino oder Kaffee. Da kam dem Idar-Obersteiner eine zündende Idee.

Auf dem Weg zum Papierkorb, um die Verpackung zu entsorgen, dachte sich der 28-Jährige: »Moment, die Gewinne kann ich doch für einen guten Zweck sammeln. Die Schnipsel kann ich doch sammeln und kurz vor Weihnachten an Obdachlose verteilen«. Gesagt, getan. Nachdem er sich bei Freunden rückversichert hat, ob die Idee nicht idiotisch sei und er sich »zum Affen macht«, seine Kumpel dies verneinten und anspornten, setzte er die Idee in die Tat um. Schon über 100 Gutscheine hat er zusammen, sein Ziel bis zum 22. Dezember sind 1 000.

Ziel: 1 000 Gewinnschnipsel


Die will der dann einen Tag vor Heiligabend nach Rücksprache mit der dortigen Polizei an den Hauptbahnhöfen von Frankfurt, Mainz und Bad Kreuznach an Bedürftige verschenken. »Gerne auch an Menschen aus der Region, wer Bedürftige kennt, die sich über eine warme Mahlzeit freuen, kann sich gerne an mich wenden«, sagt der Groß- und Außenhandelskaufmann. Warum ausgerechnet Frankfurt? »Ich habe lange in Berlin gelebt und bin nach Frankfurt gependelt. Dabei habe ich festgestellt, dass die Not am Frankfurter Hauptbahnhof größer ist als in Berlin«. In der Hauptstadt sehe man nicht so viel Elend, wie in der Bankenmetropole.

Sankt Martin auf dem Pferd


Er möchte, dass die Leute, die sowieso zu diesem Burgerladen gehen, im die Gewinnabziehbilder zuschicken, damit sie nicht im Müll landen. Ob der großen Geste foppten ihn seine Freunde schon: »Nächstes Jahr sitzt Du als Sankt Martin auf dem Pferd«. Doch Markus Schweiss sagt, er sei kein Heiliger und alles andere als ein Samariter. Ihm tut es einfach leid, wenn diese Essensgutscheine verfallen, wo die Not bei manchen Menschen groß ist. Hauptberuflich managt Schweiss einen Großhandel für Turbolader in Mainz, reist durch die Lande, hält Vorträge und betreibt auch noch ein Sonnenstudio. Der frisch gebackene Familienvater möchte die Gutscheine gezielt an Brennpunkten verteile. Los geht es mit zwei, drei Mitstreitern am 23. Dezember um 10 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof, danach geht‘s weiter nach Mainz und Bad Kreuznach. Und wie ist die Resonanz?

TV-Team kommt

»Ich war überrascht, dass diese Aktion derart hohe Wellen schlägt«, freut sich der Unternehmer. Ein TV-Team wird ihn am 23. Dezember begleiten und filmen, sogar die Bildzeitung bekundete Interesse an einer Berichterstattung. Auch große Zeitungen in Berlin und Frankfurt berichteten über Schweiss‘ vorweihnachtliche Aktion. Enttäuscht wäre der 28-Jährige, wenn er am Ende doch nicht genug Bereitschaft der Menschen sehen würde. »Alle sagen immer, das musst Du machen, aber mal abwarten, wie groß die Hilfsbereitschaft wirklich ist«, unkt Schweiss.

"Geniale Idee"


Auf seiner Facebookseite wurde die Aktion 4 000 Mal geteilt. So schreibt zum Beispiel Claudia: »Geniale Idee! Machen! Auch ich bin dabei... und ganz wichtig, all den Nörglern und Obergesundheitsbewussten: Hier wird geholfen. Was habt ihr bis jetzt für jeden Obdachlosen gemacht?« Oder Stefan: »Finde das total geil. Super Idee von dir. Habe es mal geteilt vielleicht hilft das auch weiter.«
Wer Gewinnaufkleber spenden möchte, kann diese noch bis zum 22. Dezember an folgende Adresse senden: Beauty Solar, c/o Sofortgewinne für Hilfsbedürftige, Weierbacher Str. 3, 55743 Idar-Oberstein. Infos unter 0 67 84 / 90 09 08.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.